Karte1

Aus der Not eine Tugend machen – Zentangle-Karte ^^

Ihr Lieben!
Wie ihr ja schon gesehen habt, bin ich erfolgreich aus dem Urlaub wieder zurückgekehrt und habe einige schöne Dinge, Ideen und Inspirationen mitgebracht. Ich freue mich schon darauf, die ganzen Sachen umzusetzen und euch zu zeigen und darum fange ich heute direkt mit dem ersten Punkt an: Einem Anwendungsbeispiel für Zentangle. ^^
Die Karte schiebe ich noch schnell zum Creadienstag. ^^
Obwohl Zentangle ja eigentlich für den Selbstzweck produziert werden, fand ich es immer schon schade, dass die kleinen Kritzeleien in meinem Skizzenbuch rumfliegen, ohne wirklich genutzt zu werden. Manche finde ich tatsächlich zu schade dafür. Darum war ich fast schon happy, als uns im Urlaub einfiel, dass wir für den Geburtstag eines Freundes noch keine Karte hatten. Wie gut, dass ich meinen Zentangle-Kram mit dabei hatte. Wir haben also nur noch schnell Kartenrohlinge in Büttendesign (das Set mit 30 Karten + Umschlägen aktuell bei Tchibo für 9,99 € im Angebot) eingesackt und Zuhause dann losgelegt.

Ich fand es zunächst tatsächlich ein bisschen schwierig, eine Karte zu tanglen, die für einen Mann gedacht ist (und dazu auch noch für einen, der eher die Fraktion Auto-Motorräder-Tattoos ist) – aber einmal angefangen ergab sich der Rest dann doch recht schnell. Ich bevorzuge ja eher die floralen und organischen Muster, etwas richtig grafisches habe ich bisher noch nie gezeichnet. Darum hat die Karte auch wieder mehr diesen geschwungenen Stil erhalten. Ein bisschen sind mir dann zum Schluss auch noch die Pferde durchgegangen, als ich sogar Blümchen eingebaut habe. Aber naja, muss er durch, dachte ich mir ^^ 
Der Schriftzug ist ebenfalls von mir. Hand Lettering und Zentangle geben eine gute Kombination ab, wie ich finde. ^^ Wenn ich mal „groß“ bin, dann werde ich sicher auch solche tollen Großbuchstaben tanglen können – bis dahin tut es diese Schrift aber hoffentlich erstmal *gg

Und hier noch zwei witzige Kommentare zu der Karte: Die Schwiegermutter in Spe meinte zu der Schrift: „Wie? Das machst du alles frei Hand? So gerade?!“ – dabei finde ich es gar nicht gerade ^^; Aber immer wieder spannend, wie so die Außen- und Innenwahrnehmung ist.
Das zweite Kommentar stammte vom Empfänger. Beim Lesen guckte er plötzlich nochmal ganz genau die Karte an und meinte dann: „Die ist aber nicht selbstgemacht oder?“ Und als ich „Doch!“ sagte, kam nur ein total irritierter Blick, ein „Du spinnst ja!“ und eine Umarmung XD
Ich nehme das mal als Kompliment – und das wird somit sicher nicht die letzte getanglete Karte sein *hihi ^^

Wann habt ihr denn das letzte Mal aus der Not eine Tugend gemacht? ^^  

20 Gedanken zu „Aus der Not eine Tugend machen – Zentangle-Karte ^^

  1. Fr.Ausverkauft

    Kein Wunder das die Karte so auf Begeisterung gestoßen ist! Die ist dir wirklich toll gelungen 🙂 Und ich würde mich über so etwas persönliches glaube ich auch viel mehr freuen, als über eine Stino-Karte 🙂

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Vielen Dank ^^
      Ja. wir haben dem Geburtstagskind auch kein "richtiges" Geschenk überreicht, sondern die Karte fungiert als ein Gutschein – deswegen sollte sie dann wenigstens ein bisschen was netteres sein, als eine gekaufte 🙂
      Ich mag ja so selbstgemachte Karten auch immer viel lieber – die horte ich in einer Box wie einen Schatz *thihi

      Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Danke schön 😀
      Mal schauen – vllt. geh ich damit ja in Serienproduktion *hahaha (und vernichte damit endgültig den eigentlichen Zweck des Zentanglens XD)

      Antworten
  2. Jen

    Ich bestelle hiermit schon mal eine! Ich finde die Karte einfach nur bezaubernd. *_____*
    Und ich bin wirklich beeindruckt, dass du die Schrift so gerade und sauber hinbekommen hast. Bei mir würde das nicht im Leben so toll aussehen.

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Awww, vielen lieben Dank ^^
      und dann schreib ich das doch mal auf die Liste für dich *thihi der nächste Anlass kommt bestimmt 😉

      Und: witzig. Ich finde die Schrift total ungleichmäßig – aber das ist dann wohl wieder nur der nörgelnde Perfektionist in mir. Den schluck ich jetzt mal runter und sag einfach nur brav: "danke" ^^

      Antworten
  3. kunterdunkle

    Es hätte mich auch schwer gewundert, wenn diese schicke Karte nicht die ihr gebührende Wertschätzung erhalten hätte 😀
    Das ist eine tolle Idee für Zentangle, ich bin gespannt, was dir noch dazu einfällt =)

    Antworten
  4. Julia-Maria Feinmotorik

    Ich fühle mich gerade in meine Schulzeit zurück erinnert. Da habe ich in jeder freien Minute alle meine Hefte und Bücher mit diesen Mustern geschmückt. Komischerweise konnte ich dabei auch viel besser den Lehrern zuhören als ohne. Leider dachten die aber immer, ich würde nicht aufpassen. Ein Teufelskreis! 🙂
    Gefällt mir richtig, richtig gut.

    Liebe Grüße
    Julia Feinmotorik

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi ja, diese Assoziation höre ich ziemlich oft bzw. mir ging es damals ja ganz ähnlich.
      Wenn du da Interesse hast – schau dich doch mal bei mir um, ich habe noch ein bisschen mehr zu Zentangle geschrieben, auch erklärt, warum es eigentlich mehr als nur das Kritzeln ist.
      Vielleicht sagt dir dieser Ansatz ja zu 😉

      Liebe Grüße ^^

      Antworten
  5. Señorita-S.

    Uiii, die ist aber schön geworden. Und ich hätte auch gedacht, dass Du die Karte in so einem kleinen Laden mit vielen hübschen Karten gekauft hast ….
    Liebe Grüße, Kerstin

    Antworten
  6. Goldkind

    Mal wieder kannst du sehen: Auch bei der Auto-Männer-Fraktion kommen solche Karten immer gut an – auch die freuen sich ja über Blümchen zum Geburtstag! ;D

    Ich find die Karte auch sehr chic geworden. Die Kombi aus Bütte und Zeichnung gefällt mir schon echt gut, und den Schriftzug selbst finde ich auch ganz ganz toll! 😀
    Da hast du dich auch schon total toll weiterentwickelt, finde ich! 😀
    Da sind die großen Buchstaben auch bald kein Ding mehr. 😉

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *thihii hast ja recht 😉 Aber gerade, wenn man zum ersten Mal jemandem etwas schenkt (und sei es nur ne Karte ^^) ist man irgendwie doch nervös ^^;

      Und wirklich vielen lieben Dank für deine Lobe (ist das die Mehrzahl von Lob? Himmel, mein Hirn macht grad Urlaub XD) – ich freue mich wirklich sehr, dass dir die Karte gefällt und dass du da sogar Fortschritte feststellen kannst :3 *stolzemiez

      Antworten
  7. Pingback: Und noch eine Zentangle-Glückwunschkarte - Palandurwens Imaginarium

  8. Pingback: Jane Monk - Tangle-Muster für Quilter und Stoffkünstler - Palandurwens Imaginarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.