Aquarelliges_Intermezzo_Title

Aquarelliges Intermezzo

Ihr Lieben!

Ich hatte es versprochen und was man verspricht, soll man auch halten. Darum gibt es heute noch ein kleines Update in Sachen Gepansche Aquarellmalerei. Ohne große Worte, denn es ist wirklich nur ein kleiner Zwischenstand, geht es auch direkt los!

Aquarelliges_Intermezzo_2

Diese beiden Freunde sind die nächten Genossen meiner kleinen Waldtier-Kollektion. Das Häschen hatte ich ohnehin geplant, der Herr Dachs war ein Wunsch einer lieben Freundin. Die Vorgehensweise war wieder wie folgt: Bei Pinterest ein paar Ideen und Vorlagen zusammen suchen (oder kann jemand von euch einen Dachs aus dem Kopf malen? Ich musste da erst einmal etwas Recherche betreiben ^^) und Skizzen anfertigen.

Aquarelliges_Intermezzo3

Das einmal fertig gestaltete Motiv wurde dann mit dem Staedtler Pigment liner 0.1 nachgezeichnet – dieser ist wie gesagt wasserfest. Nach dem Wegradieren der Bleistiftspuren ging es auch schon ans Colorieren. Bei diesen beiden hatte ich noch den kleinen 12er Kasten von Windsor & Newton und habe mir die meisten Farben irgendwie zusammen gemischt.

Aquarelliges_Intermezzo4

Nach ausreichender Trocknungsphase wurden als Letztes noch kleine Highlights in weiß gesetzt. Wwerkzeug dafür war der Uniball Signo Gelstift in weiß. Ich habe dieses Mal sogar versucht nicht nur kleine Striche damit zu ziehen, sondern ihn auch etwas auszublenden (gerade beim Häschen). Gelang nur so semi-gut. Dafür brauche ich wohl richtige Tusche …

Aquarelliges_Intermezzo5Ein kleines Experiment war dieser kleine Fratz. Hier wollte ich gerne meine schönen neuen Farben von Schmincke austesten und war zugleich etwas von Jens Galaxy-Liebe angefixt. (Dazu zeigt sie übrigens hier eine unfassbar grandiose Karte!) Darum wollte ich gerne den kleinen Dachs sich unter einem Sternenhimmel herumkugeln lassen.

Aquarelliges_Intermezzo6

Weil ich das schon mehrfach gesehen und gelesen hatte, habe ich das Papier mit Tape befestigt und vor dem eigentlichen Malen erst einmal angefeuchtet und wieder trocknen lassen. Dieser Effekt soll vor welligem Papier schützen. Hat bei mir leider nur so halb funktioniert. Aber von 150g-Papier habe ich auch um ehrlich zu sein nicht all zu viel erwartet. Dafür war es schon okay.

Aquarelliges_Intermezzo7

Das restliche Prozedere war nicht viel anders als sonst auch: Vorzeichnen, Outlines, Colorieren. Dann erst habe ich den Hintergrund ergänzt – mit dem ich im Übrigen noch nicht ganz zufrieden bin. Während das „strichige“ mir bei der Wiese ganz gut gefällt, hätte ich mir den Look am Himmel noch etwas „nebulöser“ gewünscht – aber auch hier stieß ich einfach an die Grenzen des Papiers. Die schließlich gesetzten Highlights haben es aber wieder etwas gerettet.

~*~

So weit, so gut. Ich habe als nächstes vor, mich ein wenig mit den Farben generell und ihrem Verhalten auseinander zu setzten. Außerdem will ich mich auch noch einmal an Blumen und anderer Botanik versuchen. Mal schauen, wie das so klappt. Ich werde auf jeden Fall berichten. 😉

Bis dahin grübel ich ein bisschen, was ich mit dem kleinen Sternenhimmel-Dachs noch anfange… Ideen?

Verlinkt beim Creadienstag.

12 Gedanken zu „Aquarelliges Intermezzo

  1. Jen

    Spruch rübba, auf nen Kartenrohling geklebt und ab damit an einen Lieblingsmensch. Ich finde nämlich, dass dein kleiner süßer Dachs perfekt für eine Karte wäre! ♥

    Danke fürs Verlinken, meine Liebe. :*

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *kicher hatte ich auch schon überlegt … vllt. mach ich das sogar … oder ich rahme es und schenke ihn der Dachs-Ideen-Geberin *hihi
      Danke auf jeden Fall für das Lob :*

      Antworten
  2. Goldkind

    Awww, die drei sind total niedlich geworden! 😀
    Schade, dass du mit dem Himmel beim zweiten Dachs nicht ganz zufrieden bist… aber da hilft wohl nur üben, üben, üben! 😀
    Am besten machst du mal ne fette Übungssession, bei der du 20 Himmel malst oder so. *g*

    Puh, was man mit dem letzten Dachs anfangen könnte?
    Ich könnte mir ja vorstellen, dass man ihn einfach rahmt und in ein Kinderzimmer hängt. ^^ Ich weiß auch nicht, aber ich finde, deine Aquarelle würden perfekt zu Kinderbüchern passen oder so. <3

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      joa, üben – und besseres Material ^^ Habe mir erstmal einen kleinen Postkartenblock mit 300g Papier gekauft und werde schauen, ob ich damit etwas bessere Effekte erziele ^^
      Aber danke schön ^^ Ich freue mich, dass dir die kleinen Tierchen gefallen.
      *hihi ja, aktuell tendiere ich wohl auch am ehesten zu rahmen und aufhängen… Auch wenn ich kein Kind habe, dem ich das aufs Auge drücken könnte 😉

      Antworten
  3. Steffi

    Ohhhhh *verliebt bin* Dieser kleine Kullerdachs ist ja herzallerliebst, wie er da seine eigenen Füßchen festhält *schmelz*
    Ich bin definitiv auch dafür, ihn in einem Rahmen an die Wand zu hängen. Geht auch ohne Kinderzimmer… Also in meinem Wohnzimmer oder meinem Bastelzimmer würde er sich super machen 😀
    Auch die beiden anderen sind toll geworden. Ich hoffe Herr Hase kann seinen Schal bald ausziehen und es wird endlich Frühling (auch wenn ich schon bemerkt habe, dass du den Winter liebst) und Herr Dachs in ner schicken Badeshorts? *Bilder in meinem Kopf* 😀
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      ahahahaaa – Herr Dachs in einer Badeshorts? So mit Hawaii-Blumen? Das stell ich mir echt fancy vor XD Vielleicht gibts ja nochmal ne Sommerkollektion 😉
      Erstmal freu ich mich aber, dass dir die kleinen Waldtiere so gut zu gefallen scheinen ^^
      Und gut zu wissen, dass dir der kleine Kullerdachs so gefällt ^^

      Antworten
  4. Jasmin

    Der Dachs unterm Sternenhimmel ist ja wunderhübsch! Bin ganz verliebt! 🙂
    Ich persönlich finde weiße Tusche leider total (meeh…jetzt ist mir das Wort entfallen..) naja, schwierig. Zumindest die von Winsor and Newton. Die setzt sich immer ab und sammelt sich am Boden zu einer zähen Masse, die man erst mühsam mit dem Holzstäbchen befreien muss. Dabei sind deren Farbtuschen richtig gut.

    Ich wollte mich auch schon länger mal wieder mit Aquarell und Tusche beschäftigen, aber eher im Sinne von Kalligraphie und für meine Ausmalbücher und -hefte. 🙂

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Für Kalligrafie bzw. Handlettering habe ich mir ja auch die Brushpens gewünscht – das werde ich dann auch bald mal austesten ^^
      Aber gerade habe ich doch einfach viel Spaß am illustrieren irgendwie ^^

      Vielen Dank im Übrigen für deine Erfahrungen bzgl. der Tusche! 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.