Setup Brain Dump Planner

Ein Kopf wie ein Sieb? – Braindump Planner!

Ihr Lieben!

Kennt ihr diese Momente? Ihr wollt unterwegs irgendetwas aufschreiben – aber habt gerade kein Notizbuch zur Hand? Oder ihr steht im Buchgeschäft und denkt euch: „Habe ich diesen Teil der Serie eigentlich schon im Regal stehen?“ Also mir ging das in der letzten Zeit verdammt oft so! Zudem habe ich festgestellt, dass ich meinen A5-Planner sehr gerne und viel mit mir rumschleppe, wenn ich beruflich unterwegs bin, dass er mir aber für einen kleinen Stadtbummel oder ein Treffen mit einer Freundin dann auf Dauer doch irgendwie zu sperrig war. Meine Lösung dafür? – Ein kleiner Braindump-Planner!

Pocket_Winter-Setup1

Braindump? Für alle, die auch nicht direkt etwas damit anfangen können, hier eine kurze Erklärung der Idee dahinter. Ursprünglich wird im Englischen mit der Formulierung „brain dump“ der Transfer von großen Wissensmengen von einer Person zu einer anderen bezeichnet. Inzwischen hat sich aber auch eine etwas übertragene Bedeutung im deutschen Sprachraum eingestellt – nämlich das eigene Wissen mit sich selbst zu teilen.

Pocket_Winter-Setup2

Dahinter verbirgt sich also wirklich nichts anderes, als eine Art Spickzettel für sich selbst. Und mein Spickzettel ist ein kleiner Filofax Patent der Größe Pocket in der Farbe Duckegg geworden. Das gute Stück wollte ich eigentlich erst gar nicht unbedingt haben, habe mich dann aber in einer Facebookgruppe spontan darin verliebt und ihn dort auch nach einer kleinen Suchaktion tatsächlich gebraucht erwerben können! Er hat zwar schon einige Schrammen – aber das stört mich eigentlich nicht, denn bei mir fliegt er zusammen mit Schlüssel und Zeug auch einfach so in die Tasche und hätte spätestens dann Macken bekommen. 😉

Pocket_Winter-Setup3

Beim Einrichten entbrannte meine frische Liebe für die Größe Pocket nochmals heiß und innig. Sie ist so klein und niedlich! Der kleine Duckegg hat für den Anfang erstmal ein Winterthema verpasst bekommen. Dabei habe ich vor allem Papiere von BoBunny verarbeitet. Das Dashboard besteht aus einem Scrapbook-Papier, das ich mit kleinen ausgestanzten Schneeflocken versehen habe. Dazwischen klemmt ein Hirschkopf aus einem Ephemera-Pack (ich glaube aus der Open Book Kollektion) und als Schutz davor ein Flyleaf.

Pocket_Winter-Setup4

Als Divider habe ich mir drei gebastelt. Dabei sind die Tabs mit einer Stanze entstanden. Den Tipp hat mir meine liebe Jen von Kaffeeliebelei gegeben. Ich habe dabei vorn immer ein einheitliches Papier, hinten dafür immer noch einmal das des jeweiligen Dividers gewählt. Der Look gefällt mir sehr gut und wird sicher bei Gelegenheit mal wieder angewendet werden!

Pocket_Winter-Setup5

Inhaltlich ist die Sache schnell erklärt: Die erste Abteilung ist das eigentliche Braindump. Hier schreibe ich querbeet alles rein, was mir grad so einfällt. Die zweite Abteilung ist ein kleiner Kalender (1 Woche auf 1 Seite). Hier notiere ich mir ganz knapp wichtige Termine, falls ich unterwegs mich noch mit jemandem verabreden will oder so. Und die dritte Sektion sind Listen. Bücher, Filme, Musik, Bastelutensilien – alles was mir in den Sinn kommt!

Pocket_Winter-Setup_braindump1

Ganz hinten versteckt sich eine kleine Klarsichthülle, in der ich selbstgemachte Sticker aufbewahre. Diese sind einfach nur runde, weiße Ettiketten, die ich mit den bellyys Ministempeln thematisch bestempelt habe. Mir wird ein Film, ein Buch oder eine CD empfohlen? Zack, der entsprechende Aufkleber neben die Notiz. Mir fällt ein, ich wollte noch etwas wichtiges machen? Schnell noch den To-Do-Sticker dazu! So sind die Notizen direkt sortiert.

Diese Idee hatte Sandra vom YT-Kanal Filophilie als erstes, soweit ich das zumindest nachvollziehen konnte. Und es ist so einfach und so genial, dass ich das einfach anwenden musste!

Pocket_Winter-Setup_braindump2

Und das ist er also – mein kleiner Pocket Planner. Ich bin ganz vernarrt in die Größe! Er ist einfach so klein im Vergleich zu meinen anderen A5-Plannern! Außerdem freue ich mich schon, mich bei ihm in Sachen Setups so richtig austoben zu können. Denn während Arbeitsplanner (Thema Vintage) und Kreativplanner (Thema Maritim) recht fix und wohlüberlegt sind, kann ich hier herrlich rumspielen und herumexperimentieren 🙂 – und wenn es nicht gefällt, kein ding, es frisst kaum Material und ist fix wieder schnell gemacht.

Das hier wird also sicher nicht der letzte Setup-Beitrag für den Duckegg gewesen sein ^^

Verlinkt beim Creadienstag und bei der Papierliebe am Montag (Thema Miniaturen).

27 Gedanken zu „Ein Kopf wie ein Sieb? – Braindump Planner!

  1. frau nahtlust

    Wie schön, solch selbstbestempelten Buttons! Das ist wirklich eine gute Idee! Ich habe zwar gar nicht solche Ministempel (und auch keinen Organizer), aber die Umsetzung ist dir extrem gut gelungen. Danke fürs Mitmachen und Verlinken.
    LG. Susanne

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi danke schön – Ich kann dir diese kleinen Mini-Planner echt empfehlen zum Ausprobieren 😉 Die sind einfach so niedlich und süß ^^ (und klein! ♥)

      Antworten
  2. Jasmin

    Filofaxing geht mir ja irgendwie ab. Ich hab zu Beginn des Jahres Disney-Sticker in meinen Kalender geklebt, weil die nämlich sonst nicht mehr reingepasst hätten. Zum Jahr 2016 bin ich nämlich endlich von A5 auf A6 umgestiegen. Jetzt kann ich meinen Tag sogar viel realistischer planen, weil der Platz für die To-Do-Liste nur noch halb so groß ist. 😀

    Aber mal abgesehen von dem Filofaxing finde ich die Idee toll, ein Notizbuch mit sich herumzutragen. Ich seh mich schon im Buchladen sitzen, Titel notieren und zu Hause auf Amazon nach den Ausgaben in Originalsprache schauen. 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *kicher es muss ja auch kein Filofax in dem Sinne sein – aber so prinzipiell die Idee des Braindumps habe ich inzwischen schon sehr lieb gewonnen ^^

      Antworten
  3. Goldkind

    Ich find das ja irgendwie niedlich. Hat jemand, der Unterwegs kein Notizbuch dabei hat, denn einen Planer dabei? ^^
    Und ehrlich gesagt würde ich irgendwann bei mehreren Planern den Überblick verlieren … aber ich bin froh, wenn dieses System für dich funktioniert! 😀

    Und niedlich is er ja auch, dein Duckegg. 😀
    Wenn du dich dann auch noch mit neuen Designs innen austoben kannst, umso besser! 😀
    Was ich allerdings sehr toll finde, sind die bestempelten Sticker. Ich hab mir auch schon so kleine Stickerchen gekauft, nur Stempel habe ich eben nicht. XD Viellleicht sollte ich bei dir mal zum Stempeln vorbei kommen. ;D

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *gg ich habe bei mir selbst beobachtet, dass ich tatsächlich eher den kleinen Pocket mit einstecke, als noch extra ein Notizbuch zum normalen Planner. ^^
      Und in Sachen Überblick – deswegen schreibe ich auch nur so große fixe Termine in den kleinen rein. Da besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit – das würde ich wohl eh nie schaffen XD

      Die bestempelten Sticker sind aber echt ne prima Sache! Wenn du magst, kann ich dir ja welche bestempeln 😉 Ich habe hier inzwischen so ziemlich für fast alles ein passendes Motiv ^^

      Antworten
  4. Sabrina

    Es ist so praktisch, solche Seiten zur Verfügung zu haben. Mir wäre es ja zu anstrengend, mehrere Kalendarien gleichzeitig zu führen, aber ich achte darauf, dass meine Kalender diverse Notizseiten haben, damit ich darauf meine verschiedenen Listen pflegen kann. 😀

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Mein großer Planner hat tatsächlich auch eine Notizsektion, die ich aber tendenziell nicht wirklich nutze, da ich unterwegs (also in einem Geschäft oder in der Tram) den A5 ungern aus meiner Tasche zottel. Das macht sich mit dem kleinen Pocket schon schöner ^^
      Und wie gesagt – das Kalendarium ist auch nicht vollständig. Nur so große, wichtige Termine werden da eingetragen (wann ich arbeite – wann ich zum Arzt muss – wann ich wegfahre oder so) 🙂

      Antworten
  5. Jen

    Awwww, der süße Kleine! ♥ Das Setup finde ich ganz toll. (Auch wenn es bald Zeit für ein Frühlingssetup wird, oder nicht? 😉 )

    Ich hab das ja auch versucht mit dem Braindump für unterwegs. Aber irgendwie landet doch das meiste auf Post-Its, die wiederum am Handy kleben. ^^°

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi danke ^^
      Und jaaa OMG ich habe heute das PERFEKTE Papier dafür in den Händen gehabt – und es im Geschäft liegen lassen. Mit der mich selbst tadelnden Ansage, ich besitze genug Papiere. Und nun weint mein innerer Hamster seit dem ganz laut und jammert. Ich fürchte, er steht kurz vor dem Hungerstreik … XD

      Antworten
  6. kunterdunkle

    Was ist der niedlich =)
    Kein Wunder, dass du dich sofort verliebt hast – und dann ist er auch noch so liebeevoll gestaltet, ganz bezaubernd!

    Es ist aber auch schlimm mit den Schreibersachen, mir werden Notizbücher auf Dauer auch einfach zu schwer in der Handtasche. Deswegen habe ich schon einen super leichten Kalender, doch notiziges konnte ich noch nicht finden.

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Vielleicht wäre so ein Pocket-Planner ja auch was für dich? Da hast du Kalender und Notizen in einem? 🙂
      Ich richte dir ihn auch hübsch ein, wenn du dir das wünschst 😉

      Antworten
        1. palandurwen Artikelautor

          *thihi ^^ also meiner ist jetzt etwas mehr als 200g leicht (extra für dich gewogen 😉 ). Das kann natürlich variieren, je nachdem was du reinpackst. Wenn du zum Beispiel ein anderes, umfangreicheres Kalendarium einlegst, könnte er auch vielleicht … kA … 300g? schwer werden ^^
          Insgesamt ist er aber definitiv ein feine, kleine Sache ^^

          In Sachen „bequem reinschreiben“ finde ich schwierig zu urteilen – ich habe zB eine sehr kleine Handschrift und somit keine Probleme, mit Bequemlichkeit beim Schreiben … Die Ringe sind natürlich etwas schneller „im Weg“, als bei einem A5 – aber ich kann es ganz gut trotzdem handeln. 😉

          Antworten
  7. Susan

    Das ist sooooo süß! 💖 Deine selbstgemachten Sticker sind wirklich traumhaft und eine super praktische Idee! (und ich war der Meinung man bräuchte diese Mini Stempel nicht 😂) Ich versuche immer noch meinen Pennybridge zu perfektionieren, aber bin irgendwie noch nicht so ganz glücklich. Da ich aber keine Handtaschen mag ist der kleine Planer im Portemonnaie eigentlich für mich die perfekte Lösung, nur an der perfekten Einrichtung hapert es zur Zeit noch 😉

    Ich werde mich jetzt sicherlich öfter auf deinen Seiten inspirieren lassen, du bist ja sogar auch noch zusätzlich ein Bücherwurm 🙂

    LG Susan

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *thihihi Jaaa, als ich die Stickeridee bei filophilie gesehen habe, dachte ich mir auch: „Wieso machen das noch nciht alle?! Das ist so cool!“

      Woran hapert es denn beim Pennybridge noch?

      Und: du bist immer gern gesehen, fühl dich wie zu Hause hier 😉 egal ob als Papierverrückte oder Bücherwürmchen oder Paparazzi XD

      Antworten
      1. Susan

        Ich glaub es liegt hauptsächlich an den Kalendereinlagen.
        Irgendwie finde ich keine, die mir 100% gefallen, gleichzeitig praktisch sind und sich sich auch noch hübsch dekorieren lassen :/

        Antworten
        1. palandurwen Artikelautor

          Puh, ja – die perfekten Kalendereinlagen zu finden ist echt nicht einfach… Ich haben meinen frieden auch erst jetzt so richtig gefunden, weil ich die „echten“ Kalendereinlagen (vertikal mit Zeitangaben) nur noch ein bisschen aufhübsche, zum richtigen Spaßdekorieren dafür aber die Seiten meines Kreativplanners nehme (1w1p + Notizen) ^^

          Viele finden ja ihren Frieden momentan mit einer vertikalen Woche auf zwei Seiten – hast du das schon versucht? 🙂

          Antworten
  8. Eva

    Vielen lieben Dank für die wundertolle Idee 💟
    Jetzt weiß ich was ich mit meinem kleinen Liebling machen kann, den ich vor kurzem bekommen habe 😊
    Ich mache mich dann mal ans gestalten !

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi sehr gerne 😉
      Ich wollte eigentlich nie so viele Planner haben – aber dieser hier war wirklich wohl überlegt und hat sich bewährt bisher ^^

      Antworten
  9. Pingback: Spring Break - Frühling-Setup Pocket Planner - Palandurwens Imaginarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.