lecker-gescraptes_13-16_1

UFO-Bekämpfung: Lecker Gescraptes 13-16

Ihr Lieben!
Manchmal ist das ja so eine Sache mit den angefangenen Projekten. Irgendwann fehlt einem die Zeit, irgendwo fehlt einem noch das Material und irgendwie schnarcht die Muse dann auch gemütlich hinter einem – so dass im Endeffekt das Projekt liegen bleibt. Das passiert mir tatsächlich in regelmäßigen Abständen (*zum Häkeltuch rüberschiel), aber ich gelobe ja Besserung. Und darum geht es heute um eines meiner Langzeit-Projekte, welches ich endlich mal wieder fortgesetzt habe: Das Lecker Gescraptes-Album.
Ich weiß nicht, ob ihr euch noch erinnern könnt, aber es ist im Endeffekt nichts weiter, als eine kleine Rezeptesammlung. Unsortiert und einfach frei Schnauze je nach dem, was grad da ist, erstellt – genau so, wie ich eben auch koche bzw. backe ^^ 

Die letzte Seite hatte ich tatsächlich im April 2013 gewerkelt – das ist ja fast schon etwas peinlich, wenn man das so liest XD – und es waren meine leckeren Ziegenkäse-Taler. Seitdem habe ich aber natürlich immer mal wieder gekocht und gebacken und die Fotos dazu lagen immer nur lose im Album drin. Nach nun fast zwei Jahren (nochmals: Asche über mein Haupt!) hatte ich am Wochenende spontan endlich mal wieder Lust und Zeit, um das Album fortzuführen. Und entstanden sind gleich 2 neue Seiten.

Zunächst habe ich meine allseitsbeliebten Süßkartoffel-Pommes endlich mal verewigt. So schlicht wie das Rezept, so schlicht ist auch die Seite geworden. Das orange Papier passt ja eigentlich nicht so in mein Farbschema. Es stammt aus einem Lidl-Packet und harrte lange seinem Einsatz – aber hier passte es von der Farbe einfach zu gut dazu, darum habe ich es gleich mal als Hintergrund genommen. Bei der Verzierung wollte ich erst mit Goldtönen arbeiten, hatte auch schon den Titel entsprechend bearbeitet – da bemerkte ich, dass meine goldenen Washi Tapes alle nicht wirklich dazu passen wollten. Darum also auf die Kontrastfarbe umgeschwenkt und es mit Blautönen versucht. 
So ganz optimal finde ich die Lösung noch nicht – liegt aber vllt. auch daran, dass ich mich mit karrierten Tapes etwas schwer tue (habe ich geschenkt bekommen). Aber im Küchenbereich trifft man ja doch öfter mal auf Karriert (Geschirrtücher, Tischdecken, Schürzen,…), darum ist es letztenendes doch auf die Seite gewandert. 

Um das Gold dann noch ein wenig wiederkehren zu lassen, gab es unten eine kleine gestempelte Ornamente-Borte. Zusätzlich habe ich die Kanten und Ecken des Hintergrundpapiers noch mit goldener Stempelfarbe altern lassen. Immer mit dabei: meine neueste Errungenschaft – der Stupf-Pinsel. Im Endeffekt ginge es sicher auch ohne ganz gut – aber ich finde es schon etwas entspannter, wenn ich solche Wisch-und-Schrubb-Arbeiten nicht immer mit einem Zewa oder Küchenschwamm machen muss, sondern bequem an einem Stiel die Sache anpacken und steuern kann. Man gönnt sich ja sonst nix – und mit irgendwas um die 3 Euro für 3 der Pinsel in verschiedenen Größen, kann man auch nichts falsch machen. ^^
Insgesamt bin ich mit der Seite schon zufrieden, aber es ist auch noch nicht das megaüberzeugende Ding geworden. Ich hätte gerne noch das eine oder andere dazugebracht, vllt. einen Aufkleber oder noch ein paar Holzelemente – aber naja, was nicht ist, kann ja noch werden (soviel zum Thema, passendes Material ^^)
Die nächste Seite hingegen ging erstaunlicher Weise schon wirklich flotter von der Hand. Hier habe ich mich an meine Linsen-Curry-Kokos-Suppe gesetzt. Und obwohl das Foto erst zu groß für die Seite erschien (da hatte ich das 9cm-Format beim Entwickeln noch nicht entdeckt) und ich am Anfang auch wirklich nicht glücklich mit dem Hintergrundpapier war, hat sich im Laufe des Arbeitens die Seite als doch sehr kooperativ entpuppt. ^^

Das Papier stammt wieder aus dem gleichen Lidl-Packet und wurde als Kontrastfarbe zu der gelblich-orangenen Suppe ausgesucht. Um das Ganze ein bisschen aufzulockern, habe ich aus weißem, dickeren Papier ein Quadrat in etwa der Größe des Fotos ausgerissen und die ausgefransten Ecken wieder etwas mit Stempelfarbe und Stupfpinsel bearbeitet. Die Ecken und die Ränder sind auf die gleiche Weise gealtert, um der Sache noch ein wenig „Tiefe“ zu verleihen ^^

Dabei fiel mir dann ein Set Clear Stamps in die Hand, und ich entschloss mich spontan, den Hintergrund an einigen Stellen mit einem gestempelten Schriftzug zu bearbeiten. Das fällt zwar nicht sofort auf, aber es rundet die Sache noch ein bisschen ab. Gefällt mir gut, mach ich bei Gelegneheit sicher mal wieder. Die Stempel stammten übrigens auch von Lidl (ich kaufe auch in anderen Geschäften ^^).
Als letzten Schliff kam noch mein jüngst erworbenes masté Washi Tape weiß mit goldenen Streifen zum Einsatz. Ich hatte erst die Befürchtung, dass der Mustermix zu wild werden könnte – aber es stellte sich als genau richtig heraus, wie ich finde ^^ 
Lecker und Hübsch – damit geht’s zum Creadienstag!

Diese Seite hat mir wirklich viel Freude bereitet. Wenn etwas endlich mal wieder besser von der Hand geht, motiviert das natürlich auch ordentlich. Darum könnte es gut passieren, dass ihr bald wieder regelmäßig das Lecker Gescraptes-Album hier im Blog treffen könntet. Ich hoffe es zumindest, liebe Muse 😉 
Habt ihr gerade solche Projekte, die schon ewig halbfertig irgendwo einstauben? Sogenannte U(n)F(ertige)O(bjekte)s? Nehmt sie euch doch einfach mal wieder vor und schaut sie euch mit etwas mehr Abstand an. Vielleicht funkt es bei euch ja auch wieder 😉 Und wer noch ein bisschen was dazu lesen will: Meine liebe Iv hat vor nicht allzu langer Zeit mal einen tollen Post über UFOs geschrieben 🙂

20 Gedanken zu „UFO-Bekämpfung: Lecker Gescraptes 13-16

  1. Jen

    Da war ich jetzt auch etwas erschrocken, dass die letzten Seiten wirklich schon fast zwei Jahre alt sind…aber ich kenne das, bei mir verschwinden auch hin und wieder Sachen in die Versenkung. Ups.

    Die Seiten sind toll geworden und ich muss gestehen, mir gefällt das gelbe Papier sehr gut. Ich hab tatsächlich irgendwo den Rest eines ganz ähnlichen Papiers herumfliegen. (Was Scrappen angeht, bin ich mittlerweile wirklich sehr bunt geworden.)
    Auf der zweiten Seite gefällt mir die Kombination aus Blümchenpapier (sieht ein wenig aus wie diese Retro-Pril-Blumen) und gestreiften Washi auch gut. Hin und wieder muss eins sich einfach mal etwas trauen. 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi ich bin ja eigentlich auch relativ bunt – aber mit so gelb und orange habe ich doch meine Schwierigkeiten ^^; Das sieht dann zwar als Papier ganz nett aus (ich mochte das hier grundsätzlich auch), aber ich weiß dann immer nicht so recht, was damit anzustellen ist. *g darum bin ich grundsätzlich schon mal ganz happy, dass ich mich hier rangetraut habe :3

      Und jap, ich werde definitiv mutiger in Sachen Kombinationen. Mit mehr Material und mehr Auswahl auch gar nciht so verwunderlich irgendwie *hihi Jetzt fehlt es nur noch an "embalishments" und dann rockt hier aber der Basteltisch XD

      Ich freu mich auf jeden Fall, dass dir die Seiten gefallen *yay ^^

      Antworten
    2. Goldkind

      Ach, wo ich Jennis Kommentar noch lese: Ich war auch üüüübelst erschrocken, dass du so lange nix davon gezeigt hast! o.o
      ich hätte stein und bein geschworen, das es noch nicht so lang her ist. ^^

      Antworten
  2. Goldkind

    Ich war zugegeben ganz kurz irritiert, warum du von 4 neue Seiten erzählst, aber nur zwei neue Rezepte dazu gekommen sind… Mein Hirn ey. ^^ Ich hab das Zählen dann doch noch auf die Reihe bekommen. ^^°

    Erstmal: Beide Rezepte finde ich ziemlich cool – die verdienen ihre Seiten im Lecker Gescraptes! :3
    Wenn ich mir beide Seiten so im Vergleich anschaue, fällt die grüne allerdings zuerst sehr positiv auf – besonders die Kombination mit dem hellen Blatt im Hintergrund und dem Washi finde ich sehr gelungen! 🙂
    Aber auch orange kann sich sehen lassen, absolut!
    Schade, das die Stempel ein bisschen subtil sind, aber das bekommt man auf den gemusterten Papieren ja nicht anders hin.

    Beides schön geworden – wenn da mal die Motivation nicht zurückkomm! 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *kicher siehst du – und bei mir war es anders herum – ich hab mich zunächst gewundert, wieso ich nur 3 Seiten hätte, denn von 13 zu 16 fehlen ja nur drei XD Zählen. ^^

      Danke schön – ja, die Grüne Seite ist wie gesagt bei mir auch ein bisschen weiter vorn im Ranking – vielleicht auch, weil ich da schon "warm" war *gg wer weiß. Aber ich denke auch, dass die orangene nicht schlecht geworden ist und freue mich, wenn dir beide gefallen *yay 😀
      Das mit den Stempeln ist richtig – ich muss mal schauen, dass ich demnächst zur Abwechslung wieder mal ein uni-farbenes Papier nehme und dann nochmal ordentlich stempeln, damit es sich lohnt *kicher ^^

      Ich hoffe auch, dass die Motivation sich davon bezirzen lässt *gg

      Antworten
  3. Nria

    Total schick! Da braucht man ja eeewig, bis man all seine Rezepte zusammen hat … aber hinterher hat man schon ein richtig hübsches Kochbuch.
    Ich druck meine Rezepte nur noch aus, ich sammel einfach zuviele an – aber ich stelle grad fest, dass ich all die losen Blätter auch mal abheften könnte *hust*
    Und an den Stoff-Ufos arbeite ich grade. Hab mir mal den Bolero von ganz unten in der Ufo-Kiste vorgenommen, den ich schon ganz vergessen hatte. Der ist gekauft und er brauchte "nur" Brustabnäher und engere Ärmel, aber das macht schon eher wenig Spaß 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Jaja, es hängt doch immer an so "Kleinigkeiten" ^^ Ich kenn das …

      Mhh, da ich ja nur Rezepte in die Sammlung einfüge, die definitiv bei mir gut geklappt haben und somit quasi "Evergreens" sind, geeeeht es schon – das ist nicht so super lange grundsätzlich. Zumal ich sie ja alle schon mal irgendwo aufgeschrieben hatte (zB hier im Blog ^^). Aber es stimmt schon – zeitaufwenidiger, als einfach nur notieren bzw. ausdrucken und abheften ist es alle male ^^

      Antworten
  4. filigarn

    Aaaah wie ist das hübsch geworden!! Die kleinen Paprikaschoten sind so drollig. Ich mag solche Bücher total gern. Ich versuche mich bei unseren Fotobüchern auch immer etwas kreativ im Einkleben von einzelnen Urlaubsandenken. Aber sooo hübsch wie deine Seiten sind die dann bei weitem nicht … :).
    Dankeschön auch für deinen Kommentar zu meiner kleinen Kosmetiktasche. Wenn du mal so eine haben wollen würdest, kannst du dich gern bei mir melden, wenn du magst … Ich würde mich freuen.

    Liebste Grüße
    Nadja

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Aww, wie lieb *kicher – ja, jedes Rezept kriegt immer noch auf der Textseite so kleine Minizeichnungen dazu – sonst wäre mir das zu langweilig ^^
      Aber mach dir nix draus – in meinen Fotoalben bin ich auch nicht so super kreativ mit dem Einkleben ^^; Oft verschmeiße ich sogar meine Andenken und Mitbringsel *hüstel ^^; Aber das wird ja nun dank Project Life bei mir hoffentlich etwas anders laufen :3

      Uh und vielen Dank für das Angebot ^^ Ich werde bei Bedarf vielleicht darauf zurück kommen 😉

      Antworten
  5. kunterdunkle

    Was für ein schönes UFO 😉
    Ich finde es ja toll, wenn man so was Schönes selbst herstellen kann und immer wieder Freude hat, das Erstellte in die Hand zu nehmen. Auf noch mehr Leckeres =)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.