Architektur1_web

Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt… Architektur.

Ihr Lieben!
Ich habe eine Weile überlegt, was ich euch als nächstes zeigen soll. Nach Tagen sortiert? Nach Themen? Bunt durcheinander? … Ich bin mir immer noch nicht ganz schlüssig, denke aber, dass ich jetzt einen guten nächsten Schritt gewählt habe. Denn heute geht es mal um einen kleinen architektonischen Eindruck von Hamburg. 
In meinem Speicherstadt-Post habt ihr ja schon die ersten – und für mich fast schönsten – Gebäudestile gesehen: Backstein. Das findet sich hier wirklich sehr viel und das freut mich ja schon, denn bereits in meiner Studienstadt Halle habe ich mich über die Klinkersteinchen immer gefreut. Das hat irgendwie einen Flair, der es mir angetan hat. Aber Hamburg hat auch andere Seiten. Zum einen kann es wirklich ganz schick in Jugendstil, mit tollen Ornamenten, Fresken, Verzierungen und weiß der Architekturgeier was noch. Wirklich sehr edel und man hat viel zum Gucken.

Zum anderen ist Hamburg ja aber in den Weltkriegen ziemlich mitgenommen worden und somit stehen nicht mehr wirklich viele richtig alte Häuser. Es wurden diese nicht wie z.B. in Dresden peu-a-peu wieder restauriert, sondern durch neue Gebäude ersetzt. Darum finden sich auch immer wieder Glas-und-Stahl-Riesen. Um ehrlich zu sein finde ich diese auch mächtig beeindruckend. Sie wirken zwar kühl und mechanisch, aber irgendwie auch ganz besonders von ihren neuen Formen und Strukturen. Das wohl beeindruckendste Gebäude war das von Grunner + Jahr.


Na, und schließlich findet man in Hamburg auch das eine oder andere alternative Eckchen, in denen die Straßenzüge auf den ersten Blick heruntergekommen aussehen – aber auf den zweiten Blick entdeckt man überall Kleinigkeiten, die einfach herzig, spannend und wirklich individuell sind. Ich mochte auch diese Seite Hamburgs.
 

Hamburg hat ein wirklich vielseitiges Gesicht. Ich habe garantiert nur einen Bruchteil gesehen (und zwei ganz typische Sachen kommen noch, die ich aber gerne auf ein „extra Podest“ heben möchte, weil sie mir so gut gefallen haben ^^) – aber es gefällt mir wirklich gut. 
Ich werde hoffentlich bald auch mal die nächsten Ecken erkunden können 🙂  

6 Gedanken zu „Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt… Architektur.

  1. Goldkind

    Schöne Fotos – wie immer! 😉
    Nur bei dem Glas-und-Stahl-Riesen hätte ich mir einen etwas größeren Ausschnitt gewünscht – irgendwie hat das Bild so für mich etwas wenig Struktur. (Ich kanns schwer anders beschreiben… ^^)

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Danke schön ^^
      einen größeren ausschnitt hätte ich dir gerne auch noch jetzt aus dem hut gezaubert – leider kommt hier mal wieder das Wort unseres vergangenen WEs zum einsatz: Festbrennweite 😉

      Wobei ich den Ausschnitt so ganz gerne mag *hihi ^^

      Antworten
  2. Jen

    Hach, so schöne Fotos!
    Die meisten Ausschnitte habe ich gleich erkannt…bei einigen musste ich allerdings kurz überlegen, warum die mir bekannt vorkommen. 😉
    Eine sehr gelungene Auswahl an Fotos, wie ich finde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .