Speicherstadt1_web

Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt … Speicherstadt.

Ihr Lieben! 
Zunächst möchte ich mich für die ungeplante Pause entschuldigen, die vergangene Woche eingetreten ist. Zusätzlich zum Dashboard-Ausfall und dem Arbeitspensum war mein Liebster auch noch erkrankt und ist zu allem Überfluss auch noch gekündigt worden. Bei mir gab es dazu auch noch mal wieder Ärger mit den Ämtern – aber das alles soll hier keine Rolle spielen. Hier möchte ich euch jetzt als Wiedergutmachung schöne Dinge zeigen – und los geht’s mit dem nächsten Hamburg-Post.
Willkommen in der Speicherstadt!
Ihr seht hier einen ganz typischen Ausblick, den man eigentlich überall in der Speicherstadt genießen kann. Kleine Kanäle, große Backsteinhäuser, spannende Stahlbrücken (dazu bald noch mehr Details). Es ist einfach ein wahnsinniges Gefühl. An meinem ersten Tag hatte ich sofort die Assoziation Pre-Wolkenkratzerschlucht. Es war sehr beeindruckend! Und hier sollte ich arbeiten? 

Genauer gesagt da! Wer das Motiv nicht kennt: Es ist das Wasserschloss, eine der wohl beliebtesten Postkartenfrontseiten, die es von Hamburg gibt. (1. Bild Vordereingang, 2. die Rückseite) Und ich verstehe warum, denn ist das hier nicht einfach ein toller Blick? 
Unser Büro hat das komplette Dachgeschoss. Ein herrlicher Ausblick, eine tolle, zentrale Lage, eine schöne Atmosphäre. Allerdings habe ich auch schon drei Schattenseiten kennen lernen dürfen: 
  1. (offensichtlich) – die Treppe. Oh mein Gott, selbst nach 2 Wochen mehrmals täglich hoch und runter hatte ich mich noch nicht daran gewöhnt. Die Kolleginnen meinten – das wird auch nicht. ^^;
  2. (ebenfalls recht logisch) – Hitze. Dachgeschoss im Sommer, irgendwo klar, oder? Aber dennoch war es nicht gerade das tollste am PC zu sitzen und dort gebraten zu werden. Irgendjemand meinte, es wäre noch schlimmer als ohnehin schon – da wir auch noch ein Kupferdach hätten. Dazu kann ich leider keine qualifizierte Meinung abgeben – es war aber auf jeden Fall echt warm!
  3. (für mich die unerwarteste Sache) – Hafenspinnen. Irks! Ich wurde schon beglückwünscht, dass ich nicht so richtig im Sommer da gewesen bin. Denn dann wären wohl allein in unserem Räumchen schon an die 5 dieser dicken Ekelbiester gewesen. Für mich Spinnenphobiker das absolute Horrorszenarium! Und als wäre die Vorstellung nicht schlimm genug, wohnte tatsächlich etwa zwei Tage lang eines diese Tiere in der Toilette. *gruselschüttel Ich bin zwar so oft an ihm vorbei (ich mit meiner Pionierblase), dass ich irgendwann schon fast abgehärtet war. Aber mit den Viechern 8 Stunden in einem Raum? *argh!
Davon aber mal abgesehen – gefiel es mir dort in der Speicherstadt bzw. dann auch in der Hafencity ausgesprochen gut!  Dazu dann bald mehr 🙂 

8 Gedanken zu „Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt … Speicherstadt.

  1. azalea ostwind

    Soo, da ich keine Vorstellung von einer Hafenspinne hatte, fragte ich fix mal Google … IIIIEEKS! Sind die Viecher eklig, boah, Du arme! X(

    Aber sehr schöne Bilder, da bekomme ich Lust, mir Hamburg mal in echt anzuschauen. 🙂

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Aaaah! Mach doch nciht sowas!!! Das ist der Tod für uns Spinnenphobiker!!! o.o
      Ich hoffe, du konntest den Tab ganz schnell wieder zu machen 😉

      Danke schön, ich habe ja noch viiiel mehr schöne Bilder hier – ich komm nur nicht zum bearbeiten *seuftz … Aber wirklich! Meine Aversion gegen Hamburg hat sich ins positive gedreht – kann man sich echt mal anschauen! ^^

      Antworten
  2. Goldkind

    Ein wirklich toller Arbeitsplatz – also so optisch. Ein paar Nachteile hat er ja schon… *g*
    Aber egal. Mir hat in der Ecke an Hamburg am besten gefallen, dass es sowohl diese altehrwürdigen Bauten als auch futuristische Neubauten gibt. Das ist irgendwie eine spannende Mischung.
    Ich will meeeeehr Fotos! 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      das stimmt, das fand ich auch sehr spannend. Auch wenn es etwas schade ist, dass es keine so richtige "Altstadt" mehr gibt. Es hat eben alles so seine Vor- und Nachteile ^^

      Mehr Fotos kommen, versprochen 😉

      Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *gg wohl war
      ich habe ja auch nicht gesagt, dass es in HH keine schönen, älteren Gebäude gibt 😉 (davon hab ich sogar Beweisbilder, die noch kommen! ^^)
      Aber so eine riiiichtige historische Altstadt? So Barock bis Mittelalter? … nicht so wirklich, ne?
      Aber dennoch sehr schön 🙂

      Antworten
  3. Pingback: Auf Wiedersehen, Zweitausendvierzehn! - Palandurwens Imaginarium

  4. Pingback: Hamburg meine Perle - Ein Sachse in der Hansestadt... Architektur. - Palandurwens Imaginarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .