Kerstin Gier – Die Edelstein-Trilogie

Ihr Lieben!

Eigentlich schon vor über einem halben Jahr ausgelesen habe ich die Jugendbuch-Reihe einer deutsche Autorin, die mir immer sympatischer wird. Irgendwie bin ich bisher aber noch nie dazu gekommen darüber zu bloggen und finde – da ich ja gerade so gut dabei bin – das sollte ich jetzt mal schleunigst ändern. Darum hier meine Meinung zu Kerstin Giers Edelstein-Trilogie.

via

„Wieder schnaubte das Mädchen verächtlich durch die Nase und wieder hatte ich das Gefühl seltsamer Vertrautheit. „Ich muss gar nichts“, sagte sie und drehte sich abrupt zum Fenster. Das heißt, sie drehte sich zu mir. Ich wollte  hinter den Vorhang abtauchen, aber ich erstarrte mitten in der Bewegung. Das war nicht möglich! Das Mädchen  hatte mein Gesicht. Ich schaute in meine eigenen erschrockenen Augen! Das Mädchen schien genauso verblüfft wie  ich, aber sie erholte sich schneller von ihrem Schreck. Sie machte eine eindeutige Handbewegung. Versteck dich! Verschwinde! 
(…)
Und dann stand ich auf einmal im Klassenzimmer der Sechsten und war mit den Nerven völlig am Ende. Alles blieb still. Ich hatte wegen meines plötzlichen Auftauchens mit einem Aufschrei aus vielerlei Schülerkehlen  gerechnet und damit, dass möglicherweise jemand – Mrs Counter? – vor Schreck in Ohnmacht fallen würde. Aber das Klassenzimmer war leer. Ich stöhnte vor Erleichterung. Wenigstens hatte ich dieses eine Mal Glück gehabt. Ich ließ mich auf einen Stuhl sinken und legte meinen Kopf auf das Pult. Was geschehen war, überschritt für den  Moment mein Fassungsvermögen.“ 

Gwendolyns Leben dreht sich um nichts weiter, als um den normalen Alltag, den ein 16-jähriges Mädchen in England so hat. Neben Schulstress, Familienstreitigkeiten und dem ganz normalen Wahnsinn der Pubertät tritt jedoch noch das sagenhafte Geheimnis ihrer Familie, welches sie strengstens zu hüten hat hinzu. Denn ihre gleichaltrige Cousine Charlotte ist Trägerin eines einzigartigen Gens, welches ihr ermöglicht, in der Zeit zu reisen. Seit ihrer frühesten Kindheit wird das Mädchen auf den Moment ihres ersten Sprungs vorbereitet – Menuett tanzen, fechten lernen, Zeitgeschichte pauken. Nur ärgerlich, dass plötzlich Gwen ins England des 18. Jahrhundert springt. 
Als ob die dadurch entstandenen Schwierigkeiten nicht schon groß genug wären, muss sie sich nun auch noch mit dem zwar gutaussehenden aber distanzierten Gideon, welcher ebenfalls das Zeitreisegen trägt, herumschlagen. Wie soll sie nur völlig unvorbereitet und mit diesem eingebildeten Jungen an ihrer Seite all die Aufgaben, welche ihr von der geheimen Loge rund um die Zeitreisenden gestellt werden, bewerkstelligen? Und zu allem Übel scheint bald keiner mehr der zu sein, den Gwen zunächst erwartet hatte. Eine abenteuerliche Reise durch die Zeit beginnt…
Die drei Romane „Rubinrot“, „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“ umfassen eine herrlich witzige und fantasievolle Geschichte, welche sicherlich als Zielpublikum Jugendliche (und insbesondere angesichts der Liebesgeschichte wohl Mädchen) ansprechen soll. Allerdings bin ich der Meinung, dass auch ich mit meinen 24 Jahren sehr gut auf meine Kosten gekommen bin. Die Bücher sind amüsant, spannend und gut geschrieben. Sie lesen sich in einem Rutsch gut weg und bieten dabei großartige Unterhaltung! Eine hübsche Mischung aus „Twilight“, „Harry Potter“ und „Der goldene Kompass“, gekoppelt an ein neuinterpretiertes Konzept der Zeitreise, zusammen mit der herrlichen Schreibe von Kerstin Gier, welche wohl letzten Endes ausschlaggebend dafür ist, dass auch Erwachsene die Bücher problemlos lesen können. Denn irgendwie schafft die Autorin es, dass man sich beim Lesen wie ein 14-jähriges Mädchen fühlt, welches kaum etwas aufregenderes kennt, als einen Kuss und somit ordentlich mit Gwen mitfiebern kann. 
Mein Fazit: Absolute Kaufempfehlung für alle, die damit leben können, dass es eben ein Jugendbuch ist und sich eben um eine Liebesgeschichte dreht. Denn selbst wenn ich einige Wendungen bereits kommen gesehen habe, so waren sie dennoch stilistisch gut gemacht und haben zudem das Ende nicht verdorben, welches wirklich nochmal spannend wird! Ich wünsche euch allen also eine gute Reise mit einer Liebe, die durch alle Zeiten geht…
Die harten Fakten:
Kerstin Gier – Edelstein-Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün)
einzeln 15,99 €, 16,99 € und 18,99 € – im Sammelschuber für 39,99 €
erschienen im Arena Verlag
ISBN (Sammelschuber): 978-3401067636

2 Gedanken zu „Kerstin Gier – Die Edelstein-Trilogie

  1. Goldkind

    Die Bücher habe ich auch schon ein paar mal ins Auge gefasst. Bisher hat mich die Geschichte doch vom Kauf abgehalten, ich hatte wirklich bedenken, dass es mir zu jugendlich ist.
    Vielleicht gebe ich dem doch noch mal eine Chance.

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Also du musst dich natürlich auf ein Jugendbuch einstellen – aber ich hab es sehr gerne gelesen, meine Schwester auch und noch eine sehr liebe Freundin von zuhause ebenfalls.
      Wie gesagt, du kannst ja einfach mal Bescheid geben, dann bring ich dir den ersten Teil mal mit 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.