Moosstein1_web

13 aus 13 – Januar

Ihr Lieben!
Ich habe mir spontan ein neues Projekt überlegt. Da wir ja das Jahr 2013 schreiben und die 13 – wie schon öfter angemerkt wurde – als Unglückszahl angesehen wird, möchte ich dem entgegenwirken und habe beschlossen, am 13. jeden Monats eine kleine oder große schöne Sache zu machen und mit euch zu teilen.
Wie es dazu kam? Tatsächlich erst retroperspektiv. 
Denn am 13. Januar waren mein Liebster und ich spontan einen Schneespaziergang durch die heimische Naturlandschaft machen (ich liebe liebe liebe Schnee – sagte ich das schon mal? ^^). Die dabei entstandenen Fotos wollte ich die ganze Zeit schon posten, hatte aber noch keine rechte Idee und Meinung, in welchem Rahmen. 
Da ich nun das „12 von 12“-Projekt auf einigen Blogs kenne, wollte ich dieses gerne abwandeln und somit – voila – hier ist das 13 aus 13 Projekt ^^
Ich hoffe, ich halte diesen Vorsatz auch wirklich durch – ich muss mir jetzt am besten gleich in meinen Kalender am 13. jeden Monats immer einen Vermerk machen XD 
Aber hier erstmal – wenn auch etwas verspätet – die Januar-Ausgabe des 13 aus 13-Projekts. Viel Spaß!
^^

8 Gedanken zu „13 aus 13 – Januar

  1. MissBlogger

    Tolle Idee! Das Projekt gefällt mir gut. In diesem Sinne drücke ich die Daumen, dass du es durchhälst!

    Wow, das mittlere Foto finde ich aller erste Sahne. Die restlichen Fotos sind aber auch toll. *___*

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi danke schön ^^
      Vielleicht entsteht ja genug Stoff für ein ganzes Fotoalbum, das wäre eine schöne Idee, finde ich ^^ mal sehen – erstmal durchhalten.

      Und das mittlere Foto und das letzte sind meine beiden Lieblinge ^^
      Das letzte zeigt eine Aussicht, die ich seit meiner Kindheit kenne von den Weinbergen, an dessen Fuß mein Elternhaus steht. Ich liebe es.

      Antworten
  2. Kiyhuri

    Tolles Projekt! Da freue ich mich schon sehr drauf! 🙂
    Ich finde die Eisbilder, vor allem das mit den Eiszapfen, richtig gut! Und das mit dem Ausblick über die Weinberge seit der Kindheit kommt mir auch bekannt vor: Den phänomenalen Blick vom Zechstein aus kann ich auch nicht vergessen. Besonders ist mir aber ein Silvester-Feuerwerk (vllt sogar zum Millenium?) in Dresden in Erinnerung geblieben, als wir von einem Dresdner Nobelhotel auf einem Berg über die Stadt geblickt haben – grandios, phänomenal, einfach wunderschön! 😀

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *g danke – ich hoffe wie gesagt, ich halte es durch XD

      Und ja, Feuerwerk konnte man ne zeitlang bei uns da am Bismarckturm auch echt gut gucken – da hat das Steigenberger Hotel immer Wunder an den Himmel geschmissen. Das gibt's jetzt aber nicht mehr und irgendwie sind mir die besoffenen Deppen da oben inzwischen auch zu nervig, deswegen eben nicht mehr – aber die Erinnerung bleibt *gg ^^

      Antworten
  3. Simönchen

    Es sind wirklich beeindruckende Bilder … sicher auch schön in ihrer direkten Aussage … nur: ich mag die ganze Jahreszeit nicht .. und deshalb bleiben mir auch diese schönen Bilder innerlich fremd, werden also für mich nicht berührend werden.

    Was allerdings nichts an Deiner Kunst absprechend sein darf …

    flg
    Simönche

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Liebes Mönchen, das ist doch auch dein gutes Recht 😉 Ich kenne genug Leute, die mit dieser Jahreszeit auch auf Kriegsfuß stehen. Ich nehme dir das nicht übel, du darfst doch deine Meinung offen äußern – selbst wenn dir die Bilder auch von der technischen Macherseite her nicht gefallen würden 😉

      ich drück dich 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.