Osterkarten2017_1

Hoppel-di-Hopp, zwei Osterkarten

Ihr Lieben!

Kennt ihr das? Ihr werft nichtsahnend einen Blick in den Kalender und dann stellt ihr schockiert fest: Mist! Gleich ist Ostern! Hatten wir nicht gerade erst Weihnachten?! Aber das soll keine Tirade über die rasende Zeit werden, sondern ich möchte euch an einer kleinen Premiere teilhaben lassen. Ich habe nämlich erstmalig Osterkarten gefertigt.

Osterkarten2017_2

Zum Glück gibt’s Danipeuss!

Tatsächlich habe ich bisher dieses Fest immer außer Acht gelassen. Eine riesige Kartenaktion im Jahr reicht mir eigentlich auch. Doch irgendwie hatte ich dieses Jahr Lust dazu, mich mal an Osterkarten zu versuchen. Beim Sichten des Materialfundus fiel mir dann auf: Ich habe nicht einen österlichen Stempel. Skandal! Wie genial es war, dass Danipeuss.de gerade in diesem Moment mehrere Klartext-Oster-Stempelsets herausgebracht hat, muss ich euch nicht erklären.

Gesagt, gekauft. Und auch wenn ich eigentlich alle haben wollte, es blieb vernünftiger Weise bei einem. Und einem neuen, wasserfesten Stempelkissen. Denn diese Stempel leben vom Colorieren. Alles zusammen kam dann auch gerade noch rechzeitig vor meinem Prag-Urlaub letzte Woche an – sodass ich natürlich keine Zeit mehr zum Spielen hatte. Darum musste ich jetzt schnell aufholen.

Das zwingt mich aber auch dazu a) ganz reduziert zu arbeiten und mich nicht in Details zu verlieren und b) nur einige wenige Karten zu machen und mir nicht gleich wieder zig tausende vorzunehmen.

Mit Trick 17 gestempelt

Natürlich habe ich mich vorab ein wenig vom Designteam inspirieren lassen und die ersten zwei Karten zum Warmwerden sozusagen geliftet, sprich nachgebaut. Das Besondere daran ist das überlappende Stempeln. Das funktioniert, indem man das bereits gestempelte Motiv mit einem zugeschnittenen Stück Papier abdeckt, und darauf dann den nächsten Stempel abdrückt. So entsteht der Eindruck, dass sich die Motive überdecken.

Als dann alles trocken war, habe ich meinen Schmincke Aquarell-Farbkasten herausgekramt und mich munter als Osterhase im Eierfärben versucht. Das hat wirklich Spaß gemacht! Der Rest war dann nur noch ein Gruß, ein paar Pailletten und dann alles miteinander auf einem Kraftpapier-Kartenrohling von DM verheiratet – Fertig!

Osterkarten2017_3 Osterkarten2017_4 Osterkarten2017_5 Osterkarten2017_6

In dieser Machart werde ich wohl noch zwei bis vier Stück werkeln, dann sind zumindest Familie und einige Freunde versorgt. Schreibt ihr zu Ostern Karten? Oder ignoriert ihr diese Feiertage irgendwie genauso wie ich bisher? ^^

Verlinkt beim Creadienstag, bei Rahels Himmlischer Ostern und beim Osterbrunch.

6 Gedanken zu „Hoppel-di-Hopp, zwei Osterkarten

  1. Señorita S.

    Die Karten sind sehr süß geworden, über so eine würde ich mich als bekennender Nicht-Ostern-Beachter auch freuen 😉
    Die bunten Farben machen es sehr fröhlich und die Idee mit den Hasenohren ist genial.
    GLG Kerstin

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Danke schön ^^ Und yay – noch ein Oster-Ignorant! ^^
      Ich liebe diese Hasenohren auch total – das ist wirklich ein tolles Stempelset ♥

      Antworten
  2. Centi

    Wie toll! Die sehen aus wie komplett selbst gemalt. Wenn du es nicht gesagt hättest, hätte ich nie gemerkt, dass da Stempel zum Einsatz gekommen sind.
    Außerdem sind die Ohren niedlich. 😀
    Ich hab gestern auch ein paar Karten gebastelt. Ostern ist mein Lieblingsfest, ich mag das noch lieber als Weihnachten – und das will was heißen. =)

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Aww, ganz lieben Dank!
      Tatsächlich wäre es wohl auch gar kein größerer Akt gewesen, die Eier und Ohren selbst zu malen – aber mit dem Stempeln geht die „Massenproduktion“ einfach etwas schneller von der Hand ^^
      Und ich find die Öhrchen auch total süß ^^

      Wow, Ostern ist dein Lieblingsfest? Darf ich fragen warum? In meiner Familie wurde wenig Wert auf so Feste gelegt, darum finde ich das total spannend, bei anderen mal in die Traditionen sozusagen reinzuschnuppern ^^

      Antworten
  3. Annie

    Wunderhübsch sind die Karten geworden! Ich hätte auch nie gedacht, dass Du dafür Stempel verwendet hast – die Sache mit dem Überlappen hat wunderbar funktioniert. Dieses Jahr werde ich die Karten vom letzten Jahr verwenden, da ich damals mehr davon angefertigt hat, als ich brauchte. Somit gibt es diesmal keinen Stress 🙂 Genieße die Feiertage! Liebe Grüße
    Annie

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      haha, mehr anfertigen und im nächsten Jahr dann keinen Stress haben, find ich aber auch clever ^^
      Vielen Dank auf jeden Fall 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.