kreativ-unterwegs_travel-kit1

Kreativ unterwegs – Teil I

Ihr Lieben!

Fasziniert schaue ich Videos und lese Blogposts von vielen Papierfeen und Kreativlingen, die nicht nur im heimischen Bastelparadies werkeln, sondern für die unmittelbare Aufzeichnung der Unterwegseindrücke auch quasi aus der Handtasche heraus loslegen. Inspiriert davon wollte ich das gerne auch ausprobieren und möchte euch natürlich auf diese Reise mitnehmen. Heute heißt es also: Kreativ unterwegs – das Travel Kit.

Die Tasche.

Ihr lacht vielleicht, aber ich habe mir ganz schön den Kopf zerbrochen, was ich eigentlich als „Behältnis“ für meine kreativen Zutaten haben wollte. Es sollte auf jeden Fall mein kleiner Aquarellkasten hineinpassen und vielleicht sogar auch noch das kleine A6 Skizzenbuch. Daher schieden normale „craftmade“-Taschen von z.B. Websters Pages schon aus – sie waren schlicht nicht hoch genug.

Eine kurze Umfrage auf Facebook brachte leider auch nur die Erkenntnis, dass mir die dort empfohlenen Schlumpertaschen oder gar Stoffbeutel auch nicht gefielen. Ich wollte alles sicher verpackt und möglichst auch mit kleinen Fächern haben.

Meine liebe Jenni empfahl mir dann einmal bei TK Maxx die Augen nach Kosmetiktaschen aufzuhalten. Und tatsächlich wurde ich dort fündig! Das gute Stück hat zwei große Fächer, eines davon sogar richtig zum Aufklappen und flach Hinlegen und mit Einsteckfächern, in die ideal auch Stifte und Pinsel passen. In die andere Hälfte passt mit etwas quetschen auch das A6-Skizzenbuch und das ganze Täschlein ist insgesamt dennoch kompakt genug, um in meine – große – Handtasche zu passen. Yay. (Und mit 9 Euro einfach herrlich günstig!)

kreativ-unterwegs_travel-kit2

Der Inhalt.

Tja, was war nun drin? Ich habe mich dafür entschlossen, anstatt das Skizzenbuch lieber ein bisschen Bastelmaterial mit in die Tasche zu packen. Also Fotoklebchen, Washitape-Rollen, Schere, Klebestift und jede Menge Stifte und Wassertankpinsel sowie natürlich auch der kleine Aquarellkasten.

Den habe ich mir bei Gerstaecker für um die 11 Euro gegönnt. Windsor & Newton haben die Kleinen momentan im Angebot – wenn ich richtig gesehen habe, auch immer noch. Ich habe die Originalbelegung eigentlich beibehalten – einzig einen Gelbton habe ich durch Lampenschwarz ersetzt. Farbkästen ohne schwarz finde ich immer etwas nervig. ^^

Als weiteres Zubehör habe ich noch einen Radiegummi und mehrere Fold Back Klammern dabei. Kann nie schaden, dachte ich mir. Zum Auswaschen und abtupfen der Pinsel bzw. Farbe ist auch ein Stück Küchenrolle mit dabei. Im Laufe meines ersten Trips habe ich außerdem bemerkt, dass auch durchsichtiges Klebeband nicht schlecht ist. Das wird also auch bald einziehen. Außerdem echt nützlich: Ein Farbkreis. Meiner passt leider nicht in die Tasche und wohnt darum im Travelers Notebook.

kreativ-unterwegs_travel-kit3

Die erste Erfahrung.

Alles, was ich beim ersten Ausflug brauchte, war mit dabei. Ich habe nichts weiter vermisst und das Ganze hat zusammen mit dem Travelers Notebook sogar ganz bequem in die Handtasche gepasst. Ich denke, es wäre sogar noch Platz für ein, zwei Stempelsets und ein, zwei Stempelkissen. Aber ob ich die wirklich nutzen würde, weiß ich noch nicht. Darum wird die Belegung wohl für’s erste so bleiben.

Habt ihr auch eine Variante, um unterwegs kreativ zu sein? Ich bin sehr neugierig auf andere Ideen und Erfahrungen! Schreibt mir also gern in die Kommentare 🙂

Verlinkt beim Creadienstag.

4 Gedanken zu „Kreativ unterwegs – Teil I

  1. Goldkind

    Also das ein Farbkreis unterwegs nützlich sein könnte, hätte ich ja nicht gedacht. 😀
    Oh und zur Taschenfrage: Du erinnerst dich, ich kann nähen. ;D
    Also falls irgendwann noch mal was spezielles gefragt sein sollte… 😉

    Ansonsten zu deiner Frage: Ich werkele eigentlich seltenst unterwegs. Maximal nehme ich im Winter mal Häkelzeug mit. Oder ich mache eine kleine Skizze in meinem Filo. 🙂

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihihi in der Tat, daran hatte ich auch schon gedacht und wäre dann auch, wenn der TK Maxx mich hängen gelassen hätte, an dich herangetreten. Ich wollte dich nur nicht sofort nerven *hihi

      Und ich glaube gern, dass Nähen unterwegs schwierig ist ^^ Handstiche sind ja doch sehr zeitaufwendig 😉
      Aber unterwegs häkeln und stricken find ich auch schön! Da bin ich ja aber tatsächlich ganz unromantisch Fraktion Tüte XD

      Wuhu Skizzen im Filo sind prima ^^

      Antworten
  2. Jen

    Ich bin ja so gar nicht jemand, der unterwegs werkelt. Dafür fehlt mir in den Öffentlichen in der Regel die Zeit. (Wobei ich schon darüber nachgedacht habe, mir mal aquarellfähige Ausmalbücher/-blöcke mit auf meinen langen Busfahrten zu nehmen. Pocket-Kasten und Wassertankpinsel habe ich ja.)

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      gut, unterwegs unterwegs habe ich jetzt auch nicht gewerkelt, sondern quasi im Hotelzimmer (bzw. bei den Schwiegereltern eben). Der kleine Perfektionist in mir ist nämlich sehr schnell schmollig, wenn die Seiten dann mit krakeliger Schrift oder (noch) unschön(er)en Zeichnungen unmöglich aussehen … ^^
      Aber ausmalen für lange Busfahrten finde ich eigentlich keine schlechte Idee 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.