Schlagwort-Archiv: Project Life

projectlife_zweitesquartal

Project Life 2016 – das 2. Quartal

Ihr Lieben!

Natürlich habe ich es nicht hinbekommen, bis Ende 2016 auch mein Project Life Album fertig zu bekommen. Aber immerhin konnte ich das 2. Quartal beenden und möchte dieses euch heute zeigen. Das Ziel, die zweite Jahreshälfte bis Ende Januar auch zu verscrapen, ist gesetzt, erscheint mir aber doch etwas unwahrscheinlich. Aber mal schauen. Ich gebe mein bestes – und nun legen wir mit April bis Juni los!

April

Ich hatte mich inzwischen ja gut eingegroovet und habe mich auch mit den Formaten der Fotos angefreundet. Die kleinen Mini-Layouts zu basteln macht mir erstaunlich viel Spaß. Und auch wenn es so etwas mehr Zeit braucht, verliere ich mich immerhin nicht total in Details. Das verbuche ich als Erfolg.

Stilistisch hat sich nicht viel verändert. Ich habe weiterhin Washitape, Enamel Dots, (Phrase) Sticker, kleine Die Cuts und Stanzteile, Wood Veneers und gestempelte Sprüche verwendet. Außerdem habe ich kleine Doilies mit eingebaut – wie konnte ich vorher nur ohne?! Sie sind so süß! ♥

projectlife_zweitesquartal_apr1 projectlife_zweitesquartal_apr2 projectlife_zweitesquartal_apr3

Mai

Im Mai war ich fotomäßig wirklich gut dabei. „Schuld“ daran war vor allem der Kurzurlaub bei den Schwiegereltern. Aus diesen 4 Tagen sind tatsächlich 2 Doppelseiten entstanend! Mit dabei war auch ein Ausflug nach Hamburg, der sehr schön war. Der restliche Monat war ebenfalls ereignisreich. Unter anderem feierten mein Liebster und ich ja unser Jubiläum, dem ich ein großes 6×8“ Layout gewidmet habe.

Ab und an habe ich im Mai auch versucht, das Everyday Core Kit ein wenig zu verlassen und auch noch ein, zwei (oder gelegentlich gleich 5-8) Karten aus anderen Editionen zu benutzen. Das gefällt mir so ab und an als Abwechslung ganz gut und wird sicherlich zukünftig noch einige Male passieren. Aber es ist danach auch wiede echt schön, wenn man ohne Probleme einfach ins Stash greift, direkt eine Handvoll zusammen passender Karten findet und loslegen kann ^^

projectlife_zweitesquartal_mai1 projectlife_zweitesquartal_mai2 projectlife_zweitesquartal_mai3 projectlife_zweitesquartal_mai4

Juni

Ich war ja froh, dass direkt am Anfang des Monats der Deepground Geburtstag stattfand, sodass ich diesem auch ein großes 6×8“ Layout widmen konnte. Denn auch wenn ich noch Fotos von den zwei Tagen davor hatte, konnte meine Chronologie-Liebe das gerade noch verschmerzen. ^^ Ganz spannend bei dieser Doppelseite war ja, dass ich das Gelb erstaunlich schön fand.

Doch nach diesem Farbausreißer kehrte ich ganz schnell wieder zu den üblichen Verdächtigen zurück. Eine Woche habe ich sogar mal ganz tapfer in grau-weiß durchgezogen, ohne noch einen farblichen Akzent jenseits der Fotos zu setzen. Ist auch mal ganz schick, oder? 🙂

projectlife_zweitesquartal_jun1 projectlife_zweitesquartal_jun2 projectlife_zweitesquartal_jun3

So. Inzwischen kann ich ja schon mal verraten, dass ich im Project Life den September auch schon angefangen habe. Die letzten Fotos sind auch gedruckt und somit ist das Abendprogramm für demnächst gesetzt. Ich will schließlich endlich das 2017er Album einweihen! ♥

Verlinkt beim Creadienstag.

Layout: Smile

Layout: Smile!

Ihr Lieben!

Erst einmal: Frohes Neues! Und ich hoffe, euer Start in neue Jahr war entspannt und schön 🙂 Hier geht es in gleicher Manier weiter, wie es aufgehört hat, denn: Ich hänge immer noch ziemlich im Project Life hinterher! Aber ich hole tapfer auf und hoffe, bis Ende Januar dann mit meinem wunderschönen neuen Album für 2017 starten zu können – das zeige ich euch aber erst, wenn es soweit ist 😉 Bis dahin will ich jetzt hier erst einmal mit dem nächsten 6×8“ Layout weitermachen, welches anlässlich des 2. Deepground-Geburtstages entstanden ist. Hauptakteur ist ein cooles Panoramefoto von uns Redakteuren, welches Iv geschossen hat. Der Titel ganz passend: „Smile!“

layout-dg-smile1

Layering muss ich noch üben…

Das Foto selbst ist in 10×15 cm recht groß für ein 6×8“ Layout gewesen – darum wollte ich gar nicht viel anderes auf die Seite bringen. Angedacht war ein wenig Layering im Hintergrund und dann ein Journaling-Spot – Fertig. Tja, leider habe ich mir dabei schon wieder total einen abgebrochen. Denn bis ich erstmal farblich passende Papier (bunt durch den Gemüsegarten aus dem Fundus gezogen) ausgesucht und diese dann einigermaßen arrangiert hatte, sind wirklich gefühlt Jahre vergangen.

layout-dg-smile2layout-dg-smile3

Irgendwann hatte ich es dann aber doch geschafft. Dann stellte sich die nächste Hürde: die Verzierungen. Nach viel hin und her entschied ich mich für ein kleines Cluster oben rechts und ein Herz aus der wunderschönen Indigo Hill Collection von Pink Fresh Studio unten links am Foto. So hatte der Titel rechts genug Raum zum Wirken und wurde dennoch gleichzeitig eingerahmt.

layout-dg-smile4

Das Journaling in der unteren linken Ecke war dann ein schönes Gegengewicht dazu. Und als generelles Verbindungselement habe ich mir meine Heidi Swapp Color Shine Farbsprays geschnappt und mit der Farbe „Butter“ noch lustig überall Spritzer und Kleckse verteilt. Das war’s schon.

layout-dg-smile5

Im Endergebnis ist das Ganze also eiiiigentlich gar nichts besonderes – hat aber einfach echt enorm Zeit gefressen, weil ich mich nicht so recht ausgemährt hab, wie die Sachsen so schön sagen. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und ich freu mich schon auf das nächste Layout! 🙂

Verlinkt beim Creadienstag.

Layout 11 Jahre

Layout: 11 Jahre ♥

Ihr Lieben!

Mein Liebster und ich sind da ja echt Profis drin, unseren Jahrestag zu verschlafen. Traditionell schenkt er mir zwar meist ein Blümchen – aber das ist irgendwie auch schon alles. Was mich prinzipiell nicht stört. Allerdings fand ich es schon etwa schade, dass wir zu unserem 10-Jährigen nicht ein bisschen mehr gemacht haben. Das haben wir 2016 aber nun nachgeholt und sind tatsächlich ich glaube das erste Mal anlässlich eines Jahrestages Essen gegangen. Und zwar des 11. Das war mir ein neues Layout wert! ^^

layout_11jahre-1

Wie aus Moonstruck Take Me Away wurde…

Ich hatte ein Foto von unserem Essen gemacht und wollte dies irgendwie verscrappen. So der Plan. Ursprünglich wollte ich die traumhaft schöne Collection „Moonstruck“ von Pink Paislee dafür nutzen. Aber aus irgendwelchen Gründen griff ich dann immer mehr zu den Papieren und auch Embellishments aus der „Take Me Away“ Collection der gleichen Firma. Hat mich in dem Moment irgendwie mehr angelacht – vllt. weil es schon besser abgelagert und genug bestreichelt war? 😉

layout_11jahre-2

Die Anordnung hat mir zunächst viel Kopfzerbrechen bereitet. Auf der Suche nach Inspiration landete ich dann mal wieder bei der famosen Adele von Inkie Quill. Sie zauberte in einem Video aus ganz vielen Kreisen einen tollen Hintergrund. Darauf fiel mir auch ein zauberhaftes Layout meiner lieben Jen ein, auf dem ebenfalls Kreise zum Einsatz kamen. Also habe ich mich hingesetzt und aus vielen Papieren Kreise ausgestanzt. Diese dann links arrangiert und unten als Gegengewicht noch einen breiten Streifen Papier (abgerissen und etwas distressed am Rand) dazu – da stand das Grundgerüst.

layout_11jahre-3

Leider hatte ich beim Verzieren so wieder meine Probleme. Das Layering hinter dem Foto wollte einfach nicht klappen – irgendwann wurde es einfach nur ein Vellum mit blauen Kreisen. Dazu ein wenig Goldfaden und ein paar Goldherzen. Als besonderen Clou wollte ich ein wenig Heidi Swapp Color Shine in der Farbe Rose dazu tropfen. Das übe ich dann auch noch mal ein wenig ^^; Denn es landete überall – nur nicht dort, wo ich es haben wollte… Schließlich gab es noch ein paar tolle Thickers als Titel, die ich mal von Jen geerbt habe. Dazu etwas Journaling, eine gestrichelte Kante drumherum und fertig war das Ganze.

layout_11jahre-5

Ich bin recht zufrieden damit, vor allem, weil es die Stimmung dieses Tages für mich wirklich gut wiedergibt. Dass von meinem Liebsten und mir gefühlt nie Pärchenfotos entstehen, kenn ich ja schon und habe mich dran gewöhnt. Aber immerhin waren wir mal essen. So richtig als Paar. Hat ja auch nur 11 Jahre gedauert, ne? ^^

Verlinkt beim Creadienstag.

projectlife_erstesquartal1

Project Life 2016 – das 1. Quartal

Ihr Lieben!

Es ist soweit – das Jahresende kommt mit gewaltig großen Schritten immer näher. Und ich bin doch immer noch nicht wirklich weit gekommen bei meinem Project Life. Da die Tage nun wieder kürzer und das Wetter ungemütlicher werden, ist wieder die perfekt Zeit für den Basteltisch gekommen. Die Aufholjagd im Project Life Album beginnt! Und heute zeige ich euch das 1. Quartal: Januar bis März.

Januar

Am Jahresanfang ist das ja immer so eine Sache. Der Stil muss sich erst eingrooven, die neuen Materialien wollen mal getestet werden und man tastet sich vorsichtig heran. Ich hatte mich ja (wie schon in der Rückschau auf 2015 erwähnt) dazu entschlossen, vor allem mit dem Everyday Core Kit zu arbeiten. Seine Farben Schwarz, Weiß, Rot, dazu etwas Mint, Ocker und Rosa und den klassischen Mustern (Punkte, Striche, Steifen), machen das Kombinieren sehr einfach. Jede Woche sollte aus diesem Schema eine Hauptfarbe bekommen.

Dazu ein bisschen Schnickeldi in Form von Wood Veneers, Halbperlen und ein paar Die Cuts. Auch Phrase Sticker und Enamel Dots habe ich für mich entdeckt. Zudem habe ich viel mit den Momentstempel-Sets von Papierprojekt gewerkelt – diese sind ja sehr gut für Project Life geeignet. Das alles zusammen hat einen harmonischen Einstieg ergeben.

projectlife_erstesquartal_jan1 projectlife_erstesquartal_jan2 projectlife_erstesquartal_jan3

Februar

Dieses Ocker. Oder Gelb. Oder soll es Gold darstellen? Dafür, dass ich mit der Farbe nicht wirklich viel anfangen konnte, fand ich es doch recht konsequent (oder mutig?) von mir, sie dennoch einzusetzen. Außerdem habe ich auch das goldene Heidi Swapp Color Shine (aka. Heidi Shine) zum ersten Mal eingesetzt – und seit dem nicht mehr wirklich aus der Hand gelegt.

Besonders meine Geburtstagswoche mag ich sehr, mit dem vielen Holz und den ganz unterschiedlichen Elementen, die ich dort hineingebracht habe. Auch das Arrangement der Fotos auf den Karten fiel mir hier sehr leicht und ich finde es nach wie vor sehr harmonisch. Die danach folgende Doppelseit in kühlem Blau gehört aber auch zu meinen Lieblingen!

projectlife_erstesquartal_feb1 projectlife_erstesquartal_feb2 projectlife_erstesquartal_feb3

März

Ich werde mutiger und experimentiere mehr. Immer öfter nutze ich auch Washitape in passenden Farben und ergänze so gerade auf den größeren Fotos mit den breiten weißen Rändern noch ein wenig Farbe. Die Schwarz-weiß-pinke Woche wirkt darum zwar auch etwas voll, aber dennoch nicht total überladen, wie ich finde.

Im März habe ich auch das erste Mal große 6×8 Layouts angefertigt. Mehr Details zu den zwei gibt es hier und hier. Generell hat mir das Arbeiten auf einem etwas größeren Format durchaus auch Spaß gemacht und ich denke, dass der Plan, so etwas öfter einzubinden, aufgehen wird.

projectlife_erstesquartal_mar1 projectlife_erstesquartal_mar2 projectlife_erstesquartal_mar3

Das war es also mit dem 1. Quartal 2016. Ich blättere sehr gerne die Seiten durch und hoffe, dass ich ganz schnell euch die nächsten 3 Monate zeigen kann. Vielleicht schaffe ich es ja sogar noch bis zum Jahreswechsel, das Album fertig zu bekommen. Auch wenn das wahrscheinlich utopisch ist ^^;

Verlinkt beim Creadienstag.

Layout Halle

6×8 Layout: Transitstadt Halle

Ihr Lieben!

Wie ich ja bereits letzte Woche erzählt hatte, habe ich ja begonnen das eine oder andere 6×8 Layout für mein Project Life anzufertigen. Da ich diese in Hüllen mit einhefte, wollte ich auf der Rückseite kein leeres Blatt haben und darum musste schon das zweite Layout her – dieses Mal mit zwei Aufnahmen für meinen Beitrag über Halle als Transitstadt.

layout_halle_19-03-2016_1

Hier gab es als Background ein dezent gemustertes Pattern Paper, darauf dann ein kleineres Dreieck und dazu gelayert Vellum, Papier in Holz Optik und mit floralem Print hinter den Fotos. An dieser Kombi habe ich ewig gesessen. Das Vellum habe ich tatsächlich nur mit reingenommen, weil ich zuvor es mit den gestempelten Klecksen zu gut gemeint hatte und diese wieder etwas abmildern wollte.

layout_halle_19-03-2016_4 layout_halle_19-03-2016_2

Vor den gestempelten Klecksen wollte ich eigentlich mit Wasserfarbe schwarze Punkte spritzen – das hatte aber auch nur so semi-gut geklappt. Darum habe ich es eben abgehakt unter „Versuch macht klug“. In der Mitte gab es also dann noch fix den Titel, außerdem ein bisschen Verzierungskram und schon war das Layout fertig. Journaling habe ich mir hier gespart.

layout_halle_19-03-2016_5

Mit diesem bin ich nicht gaaaanz so happy, wie mit dem ersten. Die Kleckse ärgern mich im Nachhinein doch schon sehr. Aber aus Fehlern lernt man ja und ich bin zumindest nicht so sehr demotiviert, dass ich es mit den Layouts jetzt wieder bleiben lasse. Im Gegenteil. Die nächsten Ideen stehen schon. Ich brauch nur noch geeignetes Fotomaterial. Und neue 6×8 Hüllen XD

layout_halle_19-03-2016_3

Meine Lehre daraus ist – hab Mut zur leeren Fläche! ^^ Ich freu mich schon auf das nächste Layout. Aber zuerst wird es ein Mini-Album geben. 😀

Verlinkt beim Creadienstag.

Layout LBM 2016

Cute Girl – erstes 6×8 Layout

Ihr Lieben!

Scrapbooking ist ja nicht nur Karten basteln oder Project Life – ein großer Teil bezieht sich eigentlich auf sogenannte Layouts, d.h. Seiten, auf denen Fotos zu Zwecken der Erinnerungsaufbewahrung hübsch arrangiert werden. Ein Zweig des Scrapbookings, den ich bisher ziemlich verschmäht habe, da ich nirgendwohin mit 12×12 inch Layouts wusste. Nun habe ich aber verstärkt gesehen, dass auch viele auf A4 scrappen und da kam mir der Gedanke: Wieso nicht in mein Project Life Album ab und an 6×8 Layouts einbauen? Voila!

layout_lbm_19-03-2016_1Mein erstes Werk dieser Art beschäftigt sich mit dem Wochenende der Leipziger Buchmesse und hat als Motiv eines meiner Lieblingsbilder von Iv, das ich bei unseren jüngsten Shootings geschossen habe. Der Hintergrund ist einfach nur weißer Cardstock, der mit etwas goldenem Heidi Shine bespritzt wurde. Dazu ein paar Pattern Paper und etwas Schnickeldi – fertig war das Layout.

layout_lbm_19-03-2016_4So einfach war das Ganze natürlich nicht. Ich habe zunächst sehr lange nach der passenden Inspiration gesucht. Bei Pinterest habe ich mir deswegen extra ein Board für 6×8 Layouts angelegt. Dort ist auch dieses gute Stück hier zu finden, welches ich als Vorlage für meine Seite genommen habe. Allerdings gespielgelt. Denn Farben und Arrangement, genauso wie alle Verzierungen sollten zu der linken Seite des Project Life Albums passen.

layout_lbm_19-03-2016_2Besonders happy bin ich ja mit dem Titel in Form eines großen selbstgebauten Embellishments. Dafür habe ich aus verschiedenen Papieren Kreise ausgestanzt und diese dann mit 3D-Klebeband übereinandergelegt. Ein bisschen schwarzer Zwirn, ein goldenes Herz und der Word-Sticker bringen noch etwas Dimension hinein.

layout_lbm_19-03-2016_3Das war also mein erstes Layout. Ein zweites ist schon fertig und ich glaube, das wird eine tolle Abwechslung und hat definitiv Suchtpotential 😀

Verlinkt beim Creadienstag

Project Life 2015

Project Life 2015 – Ergebnisse & Erfahrungen

Ihr Lieben!

Es ist schon ziemlich lange her, dass ich euch von meinem Project Life berichtet habe. Das hat genau 2 Gründe: Der erste – ich habe ewig gebraucht, bis ich mal losgelegt habe. Und zweitens: Der Dezember hat irgendwie auch nochmal Wochen gebraucht, um fertig zu werden. Das Resultat davon war, dass ich ständig hinterher gehangen habe und zwischenzeitlich schon befürchtet hatte, gar nicht mehr fertig zu werden. Und für 2016 sieht es gerade fast ähnlich aus – aaaaber, der Reihe nach. Wie war das also 2015 so mit dem Project Life?

Project Life – Ergebnisse

Zunächst einmal ein paar harte Fakten: Ich habe ein Sn@p Album von Simple Stories in 6×8“ benutzt sowie die dazugehörigen Page Protectors in eigentlich fast allen Formaten, die die Firma so anbietet. Als Karten habe ich mir einige Project Life Sampler von verschiedenen Core Kits bei danipeuss.de gekauft, ergänzt durch einige getauschte oder geschenkte Karten. Die Fotos waren hauptsächlich jene aus meinem Instagram Feed, nur wenige stammen nicht von dort.

Während viele wochenweise ihr Project Life betreiben, hielt ich das zunächst für utopisch (ich habe ja auch Recht behalten), weswegen ich von Anfang an das ganze monatlich führen wollte. Hierbei hatte ich aber stets die Sorge, nicht genug Platz für alles zu haben, weswegen ich versucht habe, so viel wie möglich, so wenig wir nötig auf eine Doppelseite, maximal 3 Seiten zu quetschen, um den Monat möglichst platzsparend abschließen zu können.

ProjectLife2015_1 ProjectLife2015_2Project Life – Erfahrungen

Oh, was hab ich mich gestresst. Und eigentlich total umsonst. Denn nun ist das Album nur mehr oder minder halbvoll, die Seiten total vollgestopft und das Layout super chaotisch, da es ständig in den Formaten und Farben springt.

Auch die Verzierungen sind nicht wirklich üppig oder kreativ ausgefallen. Klar, muss es eigentlich auch nicht bei PL – aber so ein bisschen Chichi brauch ich doch zum Glücklichsein. Einfach nur ein Streifen Washi oder ein Wood Veneer Herzchen irgendwo hinzukleben erscheint mir da nicht ausreichend… Wobei manchmal schon – aber eben nicht immer. Und genauso sind solche interaktiven Dinge wie Tickets auf die Folien zu kleben nicht sonderlich schön für Project Life.

ProjectLife2015_3 ProjectLife2015_4 ProjectLife2015_5Project Life – Erkenntnisse

Für die Zukunft habe ich nun folgenden Plan geschmiedet: Das Albumformat bleibt erst einmal bei 6×8, denn so habe ich zumindest eine Chance, die Seiten auch voll zu bekommen. Die Fotos werden nicht mehr nur aus dem Insta-Feed genommen, sondern auch mal größere entwickelt. Die Folien werden nur noch 2-3 verschiedene Anordnungen haben, dabei vor allem das Format vier mal 3×4“. Ebenfalls für mehr Ruhe wird das Everyday Core Kit sorgen, mit dem ich dieses Jahr ausschließlich arbeiten will.

Als Embellishments werde ich mir Phrase Sticker zulegen, ein bisschen Wood Veneer und Kork Sticker hamstern, wenn ich mal etwas günstiges finde und Enamle Dots. Außerdem werde ich mir wohl ein, zwei StazOn Stempelkissen gönnen, da diese Farbe sehr gut auf Fotos halten soll. Ich habe auch schon spezielle Fineliner besorgt, mit denen ich auf Fotos schreiben kann. So wird das Journaling auch etwas abwechslungsreicher.

ProjectLife2015_6ProjectLife2015_7

Hier einmal meine Lieblingsseite von 2015 – das ist für mich der Orientierungswert für 2016!

Ihr seht also – ich gebe noch nicht auf. Und auch, wenn ich mal wieder spät starte mit dem Project Life für 2016, so hoffe ich doch, dass ich dieses Jahr zügiger voran komme und meine Pläne mir helfen, das effizient und dennoch schön zu gestalten 🙂

Wenn alles klappt, lesen wir uns demnächst mit den nächsten Zwischenständen wieder 😉

Verlinkt beim Creadienstag.