Schlagwort-Archiv: Blog

KreaKraenzchen_Banner

KreaKränzchen – das kreative Kaffeekränzchen #1

Ihr Lieben!

Neues Jahr, neue Ideen und neue Projekte, oder? Das dachte ich mir auch und war darum ganz begeistert davon, als meine liebe Jen mich fragte, ob wir nicht vielleicht mal was zusammen auf die Beine stellen wollen. Schnell war die Idee einer kreativen, über das Jahr verteilten Challenge geboren. Dabei sollte es jeden Monat ein Thema geben, zu dem wir uns kreativ austoben können. Und weil das ja aber alleine viel weniger Spaß macht, haben wir beschlossen, euch alle einzuladen.

Darum möchten wir euch heute ganz herzlich zur ersten Ausgabe unseres KreaKränzchen – dem kreativen Kaffeekränzchen – Willkommen heißen!

Wie genau soll das Ganze denn nun aber ablaufen? 

Die generellen Regeln sind ganz einfach: In jedem Monat (immer am 15.) wird es ein Thema von uns geben, zu dem ihr euch nach Herzenslust ausleben könnt. Seid ihr immer mit der Kamera in der Hand unterwegs? Könnt ihr nicht aus dem Haus gehen, ohne ein Wollknäul dabei zu haben? Sammelt ihr mental schon morgens Ideen für euer leckeres Abendessen? Besteht euer halber Kleiderschrank aus selbstgenähten Designerstücken? Oder ist das Material eurer Wahl das Papier – in welcher Form auch immer? 
Alles ist erlaubt und gern gesehen – und noch viel mehr! Die Möglichkeiten sind breit gefächert und die Themen mit viel Liebe und möglichst großem Interpretationsspielraum ausgesucht:

  1. Januar ~ Warme Gedanken
  2. Februar ~ Fernweh
  3. März ~ Erwachen
  4. April ~ Licht & Schatten
  5. Mai ~ Himmelwärts
  6. Juni ~ Midsommar
  7. Juli ~ Honigmond
  8. August ~ Hitzewallung
  9. September ~ Vernetzt & Zugesponnen
  10. Oktober ~ Blattgeflüster
  11. November ~ Nebelwelten
  12. Dezember ~ Something old, something new & something blue

Da wir natürlich neugierig sind, möchten wir aber auch etwas zu euren Ideen erfahren. Ihr seid also dazu angehalten in euren Blogs darüber zu berichten und uns zu erzählen, was ihr euch dabei gedacht habt. Wie seid ihr auf gerade diese Interpretation gekommen? Wie war der Entstehungsprozess? Was hat euch besonders Spaß bereitet und was war vielleicht doch schwerer als erwartet? Erzählt es uns – denn wir sind hier schließlich bei einem Kaffeekränzchen 😉

Und da ein solches Kränzchen immer einen Veranstaltungsort benötigt, freue ich mich, euer Gastgeber in Form einer Link-Party zu sein, natürlich kräftig unterstützt von der lieben Jen, die als zweite Dame des Hauses hier an Bord ist und für jegliche Fragen & Anregungen genauso zur Verfügung steht. 
Das Konzept der Link-Party kennt ihr sicher: Jeder verlinkt sich selbst am Ende dieses Post (unbedingt die Regeln beachten!) und kann danach gleich durchstöbern, was die lieben Kollegen schon geschaffen haben.

Wer vielleicht noch ein bisschen Anlaufschwierigkeiten hat, für den ist auch gesorgt. Denn es wird bei der lieben Jenni jeden Monat ein Moodboard zum aktuellen Thema mit Inspirationen und Ideen geben, um den Einstieg etwas zu erleichtern. Das gehört sich so, als gute Gastgeber *hihi ^^ Schaut gleich heute bei ihr vorbei, wenn sie euch die „Warmen Gedanken“ näher bringt 😉

Und für den Fall der Fälle, dass ihr unser kleines KreaKränzchen unterstützen wollt, dürft ihr gerne diesen (oder auch den großen) Banner bei euch benutzen und verlinken. Wir freuen uns über viele neue Kreativlinge in der Runde und hoffen, dass wir gemeinsam ein tolles, inspirierendes Jahr haben werden!

Unsere Beiträge kommen im Laufe der nächsten Woche – und eure? ^^ Schnell ran an die Basteltische, fertig, los! 😉 

Herzliste1

Was für’s Herz!

Ihr Lieben!
Nachdem ich 2013 wirklich gute Erfolge mit meiner Vorsatz-Liste gefeiert habe, muss ich dieses Jahr leider ein relativ negtives Fazit ziehen. Denn ganz ehrlich betrachtet, habe ich längst nicht so viele Punkte auf meiner Liste in dem Maße erfüllt, wie ich es mir vorgenommen hatte … Ihr wollt Beweise? Voila!

  • [/] einen JOB suchen und finden
  • [x] erneut viel FOTOGRAFIEREN – überleg dir mal ein paar konkrete Projekte!
  • [ ] das DREIECKSTUCH fertig häkeln
  • [ ] mehr STRICKEN
  • [ ] dem 13-AUS-13 einen würdigen Abschluss verpassen
  • [/] den KÖRBCHENAUSBAU weiter vorantreiben
  • [x] weiterhin regelmäßig BLOGGEN – auch hier helfen Projekte
  • [x] Zusammenarbeit mit weiteren VERLAGEN suchen
  • [ ] den Kontakt zur FAMILIE wiederherstellen
  • [ ] das LECKER-GESCRAPTES-Buch weiterführen
  • [x] FREUNDE besuchen (ganz viel Halle und Iv ^^)
  • [x] BRIEFE schreiben
  • [x] einen BLAZER und BLUSEN kaufen – wir wollen Businesslike aussehen!
  • [ ] das KÖRNERKISSEN endlich nähen!!
  • [ ] eine SPORTART finden, die mir Spaß macht

Von 15 Vorsätzen sind gerade einmal 6 wirklich erfüllt und 2 so ein bisschen. 7 konnte ich gar nicht angehen. Ihr merkt vielleicht schon – meine Stimmung ist nicht wirklich positiv. Vorsätze sind eben eine zweischneidige Sache. Es kann super werden, es kann einen aber auch furchtbar frustrieren. Und ich möchte mir nicht mehr Frustrations-Potential zumuten als nötig… Darum habe ich beschlossen, es wie Jenni zu handhaben und eine Herz-Liste für 2015 anzulegen. Das Projekt stammt ursprünglich von Mina Dingens und hat folgende „Regeln“:

„Ihr schreibt auf – im eigenen Blog, auf Zettel, Papier,
Notizbuch, Badspiegel mit Lippenstift, ….) was ihr schon lange mal
(wieder) machen wolltet, was aber im Alltag auf Grund von Zeitmangel,
Stress oder fehlender Ruhe meist untergeht. Das kann bei jeder/m ganz
unterschiedlich sein.

Wichtig dabei: plant realistisch, damit die Liste schaffbar ist. Seid
nicht zu spezifisch, damit ihr die Liste ein bisschen anpassen könnt.
Feiert die Erfolge, in dem ihr z.B. über sie bloggt oder twittert. Macht
Fotos. Teilt. Wenn die Liste vorzeitig zu Ende ist: packt neue Punkte
drauf. Nehmt euch Zeit für euch und genießt es.

Keine Vorsätze (entweder man macht’s oder nicht), eher was für Herz, Seele, Verstand.“

Dinge, die ich tun möchte, aber die oft hintenrunter fallen? Oooooh, da gibt es vieles! Viel zu Vieles. Darum will ich die Liste zunächst erstmal kurz fassen und mich auf die Option der späteren Erweiterung beziehen. Also auf geht’s!
  1. Schreiben. Nicht nur im Blog – sondern tatsächlich literarisch…
  2. Fotografieren. Ich will in diesem Jahr Shootings auf dem WGT haben! (Anfragen gerne per Mail an mich ^^)
  3. Kalligrafie lernen. Schön schreiben ist doch das i-Tüpfelchen bei Karten usw. 
  4. Mal wieder ein Konzert besuchen. Im März kommt Katzenjammer nach Dresden…
  5. Das Meer sehen. Ich liebe das Meer und den Strand. Ostsee reicht ja…

Ich bin gespannt, was das geben wird. Es sind eigentlich alles Dinge, die machbar sind – sie müssen eben nur wirklich angegangen werden. Aber das ist bei Vorsätzen ja auch nicht anders… 

Wie sieht’s bei euch aus? Vorsätze? Herzliste? Oder locker auf sich zukommen lassen? 
Was auch immer ihr plant – ich wünsche euch ganz viel Erfolg! 🙂 
Jan2014

Auf Wiedersehen, Zweitausendvierzehn!

Ihr Lieben!
Könnt ihr sie noch sehen? Die Jahresrückblicke auf die vergangenen 12 Monate? Ich gebe ja zu, ich lese das immer ganz gerne. Denn irgendwie ist es nochmal ein hübscher Überblick sowohl über den Blog selbst als auch – je nach Art des Rückblicks – über die Person dahinter. Kein Wunder also, dass ich euch damit auch nicht „verschone“. Aber ich hoffe ja, ihr seid da so wie ich und freut euch über diese Art der Beiträge *hihi 
Also in die Hände gespuckt und losgelegt. Wir fangen chronologisch vorne an 🙂 

In den ersten vier Wochen des Jahres habe ich wohl vor allem die Zeit gebraucht und genutzt, mich nach dem ganzen Stress der Tage zuvor in meinem neuen alten Zuhause einzugewöhnen. Der Umzug war noch ganz frisch und ich pendelte zwischen Freude und Wehmut ständig hin und her. Aber ich denke, ich habe das Beste gemacht und die dazugewonnene Zeit für viele kreative Projekte, die Sieben Sachen und auch zum Lesen benutzt. Sogar Geschrieben habe ich ein wenig. Ein guter Start in den neuen Lebensabschnitt…
Im Februar habe ich für meine Verhältnisse viel gebacken bzw. gekocht (da war die Freude über eine Küche noch groß – inzwischen ist das etwas abgeebbt ^^; ). Auch kreativ war ich wieder zu gange in Form von wolligen Erdbeeren oder papierenen Schmetterlingen – beides Geschenke für liebe Menschen. Aber auch ich wurde reich beschenkt, denn in diesem Monat wurde ich 25. Ein Vierteljahrhundert – und doch kein Stück schlauer *hihi Ebenfalls noch im Februar begann ich mein diesjähriges Blog-Projekt „Ein Glas voll Glück“ – dieses wartet aber noch bis zu meinem nächsten Geburtstag auf sein Ende 😉

Der dritte Monat des Jahres war aufregend, vor allem da ich ich das erste Mal für die Leipziger Buchmesse akkreditiert worden bin! Als Pressemensch auf der Buchmesse – ein Traum! So ein tolles Leben *hach ^^ Natürlich stand der restliche Monat auch sehr unter dem Zeichen „Buch“, denn die ergatterten Rezensionsexemplare wollten besprochen werden. Zwischendurch habe ich auch wieder die Bastelmaterialien hervorgeholt und auch die Kamera wurde erstmalig wieder ausgeführt. Alles zusammen genommen konnte mich jedoch nicht über den Zustand hinwegtrösten, den ich langsam erreichte: Frustration. Denn an der Arbeitsfront gab es noch immer keinen Lichtblick…

Das Highlight des Aprils war wohl mein Shooting mit meiner lieben Fienderella. Ich hatte mir einen fabulösen Auftakt in dieses Fotografie-Jahr gewünscht – und sie hat ihn mir geschenkt! Das zweite große Thema dieses Monats war wohl mein Master-Abschluss. Wirklich glücklich war ich damals nicht drüber. Auch heute bin ich noch immer nicht ganz zufrieden damit wie es letzten Endes gelaufen ist. Aber immerhin bin ich versöhnlicher gestimmt. Der restliche Monat plätscherte gemütlich dahin mit Buch, Kochlöffel oder Stricknadel in der Hand.

Der Wonnemonat wurde seinem Namen gerecht, denn er brachte mir viel Gutes. Zum einen gab es eine Generalüberholung meines Bloglayouts. Zum anderen trug endlich eine Bewerbung ihre Früchte und ich erhielt die Zusage für ein bezahltes Praktikum in einer Onlineredaktion. Um die Aufregung bis zum Start in die Arbeitswelt zu überbrücken, wurde viel gelesen und gegessen und schon mal ein bisschen sich warm getippt und fotografiert. Denn es sollte ja in eine neue Stadt gehen – die Kamera musste da natürlich mit!

Halbzeit und alles auf Anfang – klein-Palan fährt nach Hamburg! Durch meine zweiwöchige Einarbeitung in meinem neuen Job kam der Blog ein wenig kürzer als erhofft. Mit ein paar einheimischen Impressionen und Gedankengängen habe ich euch über meine Abwesenheit hinweg vertröstet und kam dann jedoch mit wie ich finde wirklich schönen Impressionen aus der Hansestadt wieder zurück. Zwischendurch habe ich es sogar ins Kino geschafft und mir Angelina Jolie als mächtig coole Fee angesehen. Und das alles zusammen mit meiner lieben Jenni 🙂

Der Sommer war endgültig in Deutschland angekommen. Als Ausgleich zum Home Office habe ich mein Stubenhocker-Dasein eifrig für verschiedene kreative Tätigkeiten ausgenutzt. So wurde ein bisschen für eine Freundin gescrapt, die ihren Abschluss gemacht hat. Ich habe mir einen kleinen Posteingang gebastelt und das Zentangeln für mich entdeckt. Und auch mein Glücksglas füllte sich eifrig. Natürlich gab es auch wieder hanseatische Eindrücke, denn die Fotoflut konnte nicht in einem Post bewältigt werden…

Im August hatte ich meinen ersten Urlaub. Die Zeit wurde mit vielen schönen Dingen gefüllt – unter anderem mit zauberhaften Flohmarktfunden, die postwendend mit Fantaschnitten ausprobiert werden mussten. Auch papiertechnisch habe ich mich wieder ausgetobt und mein lange geplantes Postkarten-Album gebastelt. Und zusammen mit dem guten Wetter haben meine liebe Iv und ich bei einem unserer Treffen die Zeit voll ausgekostet und ein wahres Akkord-Shooting von und mit ihren tolles Näh-Projekten hingelegt. Das hat unglaublich viel Spaß gemacht. ^^ Zu guter Letzt darf auch wieder ein bisschen Hamburg nicht fehlen… 

Mit den letzten Sommertagen wurde ich noch einmal richtig produktiv hinter der Kamera. Unter anderem konnte ich bei einem spontanen Treffen mit Luna Kitteh dieses Jahr tatsächlich nochmal eine hübsche Lolita fotografieren. Zum Monatsende gab es dann das coole Pendant mit meiner lieben Jasmin, welche sich erstmalig vor meine Linse traute und mich sehr glücklich machte 🙂 Zwischendurch wurde wieder getanglet und zum ersten Mal auch gestempelt, aber natürlich auch ganz klassisch gescrapt.


Der goldene Oktober wurde seinem Namen wirklich mehr als gerecht. Ich habe also viel Zeit noch draußen verbracht und unter anderem ein wirklich schönes Shooting mit meiner elen gehabt (die ich davor fast zwei Jahre nicht gesehen habe! Eine Schande!). Zwar schon im Vormonat entstanden, aber erst im Oktober fertig mit Bearbeiten geworden sind die Brautpaar-Bilder meiner diesjährigen Auftrags-Hochzeit geworden. Und ebenfalls sehr bildstark war das Ende meiner Hamburg-Serie mit der vollen Dröhnung Hafenliebe. ^^ Der restliche Monat wurde mit häkeln, scrapen und lesen verbracht.

Das letzte aufbegehren des schönen Herbstes zu Beginn dieses Monats haben Iv und ich nochmal ordentlich ausgenutzt und ihr unglaublich tolles Cape fotografisch inszeniert. Doch dann wurde es kalt. Also schnell eingemuckelt und mit Buch und Bastelmaterialien beschäftigt. Denn Zum Ende des Monats hin wurde es schon wieder weihnachtlich. So habe ich dieses Jahr das erste Mal selbst Adventskalender gewerkelt. Das war wirklich lustig und brachte schon eine frühe Adventsstimmung mit sich…

…. und schon ist ein Jahr vorbei und die Feiertage stehen wirklich vor der Tür. Im Endjahresstress ging es mal wieder drunter und drüber, sodass ich mir bewusste Pausen gesucht und sie in Form von Papier gefunden habe. Sei es, wenn ich dieses ordne, sei es, wenn ich damit Geschenke verschönere oder aber auch in Form meiner traditionellen Weihnachtskarten. Und natürlich darf auch das bedruckte und gebundene Papier nicht fehlen – denn wenn nicht zu Weihanchten, wann soll dann gelesen werden? ^^
~*~
Das war nun also 2014. Ein Jahr, dass seine Höhen uns Tiefen hatte. Wenn ich es mit einem Wort beschreiben müsste, wäre das wohl „wechselhaft“. Ich lasse die vergangenen 365 Tage also mich einem gemischten Gefühl hinter mir und hoffe, dass das neue Jahr wieder eine etwas klarere (bitte auch positive) Linie verfolgt. Angedacht ist vieles – doch dazu später mehr.
Jetzt bleibt mir für heute und für dieses Jahr nur noch zu sagen, dass ich euch einen schönen Ausklang und einen gemütlichen Rutsch wünsche und mich freue, wenn wir uns alle im neuen Jahr gesund wieder sehen 🙂 
Frohes Neues!

Zwischenruf

Ihr Lieben! 
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht – aber dieses rumgeblubber mit Blogger momentan geht mir spontan ganz schön auf die Ketten!
Das Problem, dass das Dashboard nicht mehr gescheit funktioniert, scheinen ja gerade zahlreiche User zu haben. Ich war jetzt geduldig und habe mich darin versucht mir durch regelmäßiges Neuladen oder eben Silk&Salt die Zeit zu vertreiben – bis mir einfiel: „Hey, Bloglovin‘ gibt’s doch auch noch…“
Jaja, manchmal braucht’s bei mir ein bisschen. ^^
Darum hier nur ein kleiner unspannender Zwischenruf aus meiner Mittagspause heraus: Leute, mich gibt’s nach wie vor auch auf Bloglovin‘ ^^ – wen noch?
Ich hoffe ja, dass Blogger das Dashboard bald wieder in Ordnung bringt. Ansonsten würde mir das Blogger-Herz schon sehr bluten. Vielleicht doch einen anderen Anbieter…? Aber nein, das ist mir jetzt zu stressig – und eigentlich mag ich meinen Blog hier. ^^
Aber so ein bisschen panisch bin ich ja immer, wenn Blogger wieder rumspinnt. Wie soll man denn da gescheit prokrastinieren? *lach
Na, wir hoffen, dass es bald wieder funzt.
Und ich verspreche hoch und heilig, dass ihr bald mit schönen neuen Posts über Hamburg rechnen dürft 🙂 
Und es wird noch eine Überraschung geben! Dazu dann aber später mehr… 
 
Liebe Grüße!
IMG_7712

Überraschungspost ist die Beste!

Ihr Lieben!
Es ist schon einige Tage her, da habe ich ganz überraschend ein Päckchen bekommen. Ich hatte gar nichts bestellt und wunderte schon eine Runde rum – Falsch adressiert? Verspätete Geburtstagspost? Briefbombe? – als ich den Absender sah: My StyleHit!
Zur Erklärung für die, die es nicht kennen: My StyleHit ist eine Internetcommunity, bei der insbesondere auch Blogger sich austauschen können über Themen wie Fashion, Beauty und Lifestyle. Ich persönlich bin bei Lifestyle recht aktive, Beauty auch ein bisschen durch meine Nagellackliebe ^^ Es ist recht spaßig da und man findet immer mal wieder einen neuen hübschen Blog 🙂  
Zusätzlich haben sie aber auch noch eine Art Bonusprogramm für Blogger – und da ich nun den Bronze-Status erreicht habe, habe ich eine kleine Aufmerksamkeit zugeschickt bekommen. ^^

 

Viele bunte Pappschnipsel – wenn ich eine Katze wäre, würde ich mich dadrin aalen!

Erstmal finde ich es wahnsinnig schön, dass wirklich ein handgeschriebener Brief dabei lag! Und mindestens genauso zauberhaft finde ich, dass sich das Team tatsächlich die Mühe macht, und den Blog durchstöbert, um passende Aufmerksamkeiten zusammen zu packen. Ist das nicht lieb? 
In meinem Päckchen waren folgende Schönheiten:

Ich bin richtig überwältigt davon, dass sich da so viel Mühe gegeben wird mit den Päckchen und nicht einfach nur wahllos etwas zusammen geschmissen wird, was gerade als PR-Krempel da ist. Richtig toll. 🙂 Die Highlights sind auf jeden Fall das Briefpapier und das Anleitungsbuch. Da sind echt niedliche Projekte drin ^^ Die Katze aus den letzten 7 Sachen stammt beispielsweise daraus ^^
 

Liebes My StyleHit-Team, ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich für diese Überraschung – sie ist euch wirklich geglückt! ^^
IMG_1792

IN 2013 HABE ICH…

Ihr Lieben! 
Ich melde mich mal kurz zurück, um aus meinem Umzugschaos heraus wenigstens noch meinen Jahresabschluss mit euch teilen zu können. Die zahlreichen verpassten Blogposts werde ich wohl erst im Laufe der nächsten Woche mal nachlesen können – aber ich freue mich auf jeden Einzelnen 🙂 
Hier ist so viel passsiert in den letzten Tagen, dass ich fast verschwitzt hätte, dass heute Silvester ist. Mein Gott, wo ist die Zeit nur hin? Und es sind ja nicht nur die letzten 4 Wochen von 2013 – nein, das gesamte Jahr ist gefühlt an mir vorbei geflogen. 
Was hatte ich nicht alles für Pläne – wollen wir mal schauen, was daraus geworden ist…
  • [x] deine Masterarbeit schreiben
  • [x] ein (Auslands-)Praktikum machen
Der Wahnsinn! Fast alle Punkte sind erfüllt – die Masterarbeit habe ich vor wenigen Tagen beendet, das Praktikum konnte ich bereits zu Beginn des Jahres abhaken. 
  
  • [x] das „Lecker Gescraptes“-Album weiterführen
Mein „Lecker-Gescraptes-Album“ ist zwar noch längst nicht fertig und wurde auch etwas vernachlässigt, aber ein paar Seiten sind immerhin dazu gekommen.
  
  • [x] Iv Häkeln beibringen
Dass Iv inzwischen richtig gut häkelt, sieht man ja, wenn man einen Blick auf ihren Blog wirft ^^ Das konnte auch recht schnell als erledigt festgehalten werden 😀
  • [x] mehr bloggen!
Mehr bloggen war mir echt wichtig – und ich kann 2013 immerhin 118 Posts verzeichnen im Gegenteil zu den 103 des vergangenen Jahres. Ein kleiner Fortschritt immerhin 🙂 
  • [/] den Kleiderschrank ausmisten und die Sachen verkaufen
Beim Kleiderschrank bin ich zeitlich an meine Grenzen gestoßen – ausgemistet ist er zwar, aber verkauft ist leider noch kein Stück. Das wird wohl auch noch etwas dauern, wie ich fürchte… Darum nur ein halbes Kreuz ^^
  • [x] dich um eine neue Brille kümmern
Die neue Brille war auch schnell vorhanden und leistet seit dem treue Dienste. Gerade im letzten halben Jahr wäre ein Leben ohne sie kaum denkbar gewesen ^^

  •  [x] FOTOGRAFIEREN – ganz viel!
Ja, auch das Fotografieren habe ich inbrünstig betrieben! Ob nun bei meinen 13-aus-13 oder bei den Shootings. Selbst meine Urlaubstage habe ich sogar schon gezeigt. Damit bin ich also zufrieden, auch wenn ich mir noch das ein oder andere Shooting gewünscht hätte. 
 
  • [x] deinen Umzug meistern
Der Umzug – nun ja, daran knabbere ich ja derweil noch. Obwohl mein Liebster und ich schon gut geräumt haben, ist da immer noch überall eine Kiste, ein Beutel, und ganz viel Ramsch und Schrums. Ausmisten bleibt also die Devise. Aber es wird. ^^
  • [x] mehr Röcke kaufen bzw. nähen und tragen
Die Rockbilanz ist auch positiv erfüllt. Sowohl im Winter, als auch im Sommer habe ich oft zu diesem Kleidungsstück gegriffen und es nicht bereut. Und genäht habe ich auch einen. ^^
  • [/] ein Dreieckstuch und einen Schal häkeln
Jaja, der Schal ist fertig geworden – das Dreiseckstuch leider noch nicht ganz. Das 2. Knäul ist nun fast aufgebraucht, aber ich glaube, etwas wachsen sollte es dennoch. Also bei Gelegenheit mal ein Drittes Knäul gefangen. Wieder nur ein halbes Kreuz.

  • [x] einen Loop stricken
Dafür hier ein dickes, denn ich habe Stricken für mich (wieder-)entdeckt. Nach dem Loop wurden inzwischen sogar schon Stulpen beendet. Yay. ^^

  •  [ ] ein Körnerkissen nähen
So und nun das einzige noch unerfüllte: Das Körnerkissen. Erneut muss das ins neue Jahr verschoben werden. 
Ansonsten kann ich vermelden, dass ich seit langem mal wieder viel gelesen und rezensiert habe, ich habe meine regelmäßige Monatskolumne geschrieben und ansonsten ein wenig gekocht, ein bisschen die Nägel lackiert und viel anderen Kram gemacht.

Alles in Allem bin ich mit dem Jahr 2013 eigentlich recht zufrieden. Auch wenn ich noch so einiges vorhatte (was nicht auf der Liste stand) und auch wenn es so wahnsinnig schnell vorüber war. Dass es leider auch einige böse Dinge parat hielt, versuche ich gerade nicht so sehr an mich heran zu lassen. Und dass es für mich mit einem großen Haufen an Ungewissheiten endet, nun das finde ich auch noch nicht so wirklich prickelnd. Aber so ist das Leben und immerhin kann ich nun sagen: Ich geh nicht mehr allein schlafen. Das ist nach so langer Zeit auch mal schön 🙂 
Ich hoffe, euer Jahr war überwiegend gut und endete nun in einer möglichst stressfreien Zeit des Weihnachts- und Silversterfest. 2014 wird es hier natürlich wieder neue Beiträge, neue Projekte und neue Fotos geben, sowie das allgemeine Blabla und Chaos. 
Kommt alle gut hinüber!
Frohes Neues! 🙂

Rabenschnee1_web

Auf Wiedersehen, 2012!

Ihr Lieben!

Auch in diesem Jahr möchte ich einen Blick zurück werfen. Die vergangenen 12 Monate waren turbulent, stressig aber auch schön – und vor allem viel zu schnell vorbei. 
Dabei habe ich dieses Jahr einiges gemacht, viele liebe Leute gesehen, einen schönen Urlaub verbracht und einige emotionale Momente durchlebt. Lasst uns also gemeinsam ein kleines Stück zurückspulen und das Jahr 2012 nochmal im Schnelldurchlauf nachvollziehen …

12 von 12

Januar 2012
Im ersten Monat des Jahres habe ich vor allem einige Fotos gezeigt – zum einen vom Besuch im botanischen Garten Dresden, zum anderen von einer wunderschönen Winterlandschaft hier in Halle. Ich liebe Schnee. Doch da dieser auch sehr kalt ist, habe ich auch viel Zeit in der heimischen Wohnung verbracht und mich mit Nestbau und Bastelaktivitäten bei Laune gehalten. Ein gemütlicher Start ins Jahr.

Februar 2012

In diesem Monat bin ich 23 geworden und hatte einen wunderschönen Geburtstag. Zudem habe ich mich weiterhin im Kochen versucht – mit einigermaßen geglückten Ergebnissen sogar! – und natürlich traditionell an Hausarbeiten geschrieben. Da komm ich ja nie drumherum. Dennoch erinnere ich mich gerne an den Februar 🙂

März 2012
Vom Bloggen her mein aktivster Monat dieses Jahr, was ich sehr spannend finde ^^
Aber es stimmt – in diesen 31 Tagen habe ich wirklich viel gemacht – fotografiert, gekocht, Bücher gelesen und rezensiert sowie die Leipziger Buchmesse besucht. Tatsächlich habe ich auch mal wieder selber geschrieben. Das hatte ich mir ganz fest vorgenommen und konnte es leider doch wieder nur sehr gering umsetzen – aber immerhin etwas. 

April 2012

Der April war von der Blogfrequenz dann wieder etwas dezenter, aber nicht weniger schön – immerhin konnte ich das erste Shooting des Jahres verzeichnen mit der lieben Prinzessin Abendstern und war auf einem wunderschönen Lolita-Treffen in Leipzig im Botanischen Garten. Außerdem habe ich die 7 Sachen für mich entdeckt, die ich seit dem mehr oder weniger regelmäßig blogge und was mir viel Freude bereitet – eine schöne Idee 🙂


Mai 2012
Im Wonnemonat hatte ich das nächste Shooting mit der guten Rudel. Außerdem war WGT und ich habe zusammen mit Iv und vielen anderen das NuS-CT besucht – und dort viele nette Leute getroffen und fleißig fotografiert! Ich hoffe, nächstes Jahr es wieder dorthin zu schaffen 🙂 
Zu guter letzt war ich auch mal wieder an der Nähmaschine aktiv, um für eine liebe Freundin, die ein Baby bekommen hatte, ein Lätzchen als Geschenk zu nähen – dieses wurde dankend angenommen ^^

Juni 2012

In diesem Monat war ich mal wieder durch die Uni stark eingespannt, weswegen es nicht viel zu berichten gab – ein Highlight war aber das Lolita-Treffen. In einem hübschen Park haben wir gepicknickt und geplaudert und fotografiert – großartig! Ein wirklich schönes Treffen!
Ansonsten habe ich allem voran meiner liebsten Mädchenleidenschaft gefrönt: dem Nagellack. ^^

Juli 2012
Der Juli war wohl der einschneidenste Monat von allen – denn abgesehen davon, dass ich seit dem ohne PC da stehe (seit jetzt schon fast einem halben Jahr!!!), ist meine Schwester in den Ruhrpott und somit weit weit weg gezogen. Der Liebe hinterher. Kann ich ja verstehen – traurig war es dennoch. Für sie haben ich aber endlich das hübsche Leporello, welches ich das Jahr zuvor bei einem Gewinnspiel der lieben MissBlogger gewonnen hatte, genutzt und ihr geschenkt. Ansonsten habe ich mich mit viel Nagellack getröstet ^^ Es war ja auch Prüfungszeit.

August 2012

Der erste Monat „frei“ – und ich habe ihn mir ausnahmsweise mal wirklich sehr frei gehalten, denn ich konnte einfach nicht gleich weiter ackern. Also gönnte ich mir viele schöne Sachen und einen tollen Urlaub bei und mit den Schwiegereltern in Spe – davon konnte ich bisher noch nicht viel zeigen, denn der PC ist ja immer noch kaputt… 
Zudem habe ich auch wieder viel gelesen und rezensiert und ab und an mich auch mal in die Küche verirrt. An den Urlaub denke ich sehr gerne zurück – eines meiner Jahreshighlights!

September 2012
In diesem Monat war nicht viel los – ich habe geshoppt, gelesen, gebastelt – und natürlich viel für die Uni gearbeitet. Ein paar Bilder aus dem Urlaub haben sich auch noch im September gezeigt. Und das 2. Schriftstück dieses Jahres ist entstanden. Das geisterte mir wirklich schon wochenlang im Kopf herum und musste eines morgens plötzlich geschrieben werden. Ich liebes dieses Gefühl der Ohnmacht, wenn man sich ganz diesem Schreibdrang hingeben muss. 🙂

Oktober 2012

Das ist wohl der mickrigste Blogmonat, den ich seit langem hatte – 3 poplige Einträge. Aber in diesem Monat ist mein PC endgültig gestorben – ich hatte also wenig Lust zu bloggen. Außerdem hatte mich die Uni wieder fest im Griff, sodass ich nur ein bisschen neuen Bastelkram ershoppen konnte und für eine Geburtstagsfeier spontan einen Kürbis-Reis-Salat gezaubert habe – sehr interessant geworden …

November 2012
Im letzten Monat kommt’s ja bekanntlich nochmal dicke – bei mir in Form einer regelrechten für mich euphorischen Produktivität in Sachen Scrapbooking. Ich denke, ich werde langsam besser darin – nicht zuletzt dank der jüngsten Mammut-Aktion 😉 
Außerdem habe ich mit euch noch das Lolita-Treffen aus dem Oktober geteilt und euch eine Impression unserer fetzig-coolen Halloween-Party gegeben. Ein weiteres Highlight für mich ^^

Dezember 2012

Und schon sind wir in der Gegenwart angekommen. Die jüngsten 4 Wochen hielten bisher auch nur schöne Sachen für mich bereit. Da war das letzte Lolita-Treffen mit lustiger Wichtelrunde in der Moritzburg. Ich habe gebacken – Plätzchen und Nussecken! Verdammt lecker! – und gleichzeitig liebe Freunde besucht. Und natürlich die obligatorische Weihnachtskarten-Orgie gefeiert. Die bisher bei mir angekommenen Rückmeldungen sind alle positiv – das freut mich ungemein, sind sie dieses Jahr doch erstmalig gescrapt ^^

Das war’s also mit 2012.
Ein spannendes Jahr. Ich hoffe bei euch auch? Denn neben all diesen tollen Ereignissen sind ja noch so viele andere Dinge passiert. 
Ich habe einen neuen Job, meine liebe Bella ebenso. 
Iv hat ihr Examen gerockt. 
Mein Mann hat eine neue zweite Stelle (und ein neues Auto!). 
Obama ist wieder Präsident. 
Der Hobbit wurde – als Trilogie! – verfilmt, dafür ist aber Twilight fertig geworden!
Es gab den „arabischen Frühling“ – oder gibt ihn immer noch.
Und:
Die Welt ist nicht untergegangen.
Das ist vielleicht sogar das Wichtigste.

Ich wünsche euch also allen einen zauberhaften Ausklang des alten Jahres und einen sanften Übergang in das neue – und auch wenn hinten eine 13 steht – es wird sicherlich ein gutes Jahr.
Denn es steht so vieles an… Ich bin aufgeregt! ^^
Aber erstmal verabschiede ich mich in meinen Weihnachtsurlaub 😉

Fröhliche Weihnachten!
Frohes Neues!