Moodboardgirls_Feb2018-1

Moodboardgirls – Februar Guest Design

Ihr Lieben!

Ich selbst habe ja noch nie den Paten als Film gesehen. Aber so ein paar geflügelte Worte kennt ja wohl jeder daraus. Unter anderem wohl auch „ein Angebot bekommen, dass man nicht ablehnen kann“. Und ja, genau so eins hatte ich vor einigen Wochen, als meine liebe Jen mich fragt, ob ich nicht Lust hätte, bei der Moodboardgirl Challenge mitzumachen. Dabei wird jeden Monat von einer Teilnehmerin ein Moodboard erstellt, von dem sich alle anderen Mädels der Runde dann fröhlich zum Scrapen inspirieren lassen. Ist klar, dass ich diese Chance nicht verstreichen lassen konnte oder?

Moodboardgirls_Feb2018-1

Im Farbrausch…

Dieses Mal hat Jenni nicht nur mich als Gast Designerin angeworben – sie hat auch das wunderschöne Moodboard erstellt. Ich war direkt begeistert von den Farben! Wie, als hätte ich es gewusst, kamen an dem Tag auch meine Distress Ink Stempelkissen an, die ich noch bestellt hatte. Und wie der Zufall es wollte – die Farben passten perfekt.

Moodboard Februar 2018 - created by Jen. *All pictures used in the moodboard have been released under a CC0 licence and are free for private and commercial use.

*All pictures used in the moodboard have been released under a CC0 licence and are free for private & commercial use.

Also setzte ich mich eines Abends hin und legte los, mit einem Blending Tool alle möglichen Lila-, Rosa- und Blau-Töne aufs Papier zu bringen. Als der Farbverlauf mich einigermaßen zufriedenstellte, habe ich wiederum etwas Wasser darüber verteilt. Das Schöne an diesen Farben ist nämlich, dass sie mit Flüssigkeit reagieren. Lässt man das Wasser kurz einwirken, kann man dann beispielsweise mit einem Stück Küchentuch alles wieder wegtupfen. Es entsteht ein ziemlich schicker ausgeblichener Effekt, wo die Farbe gelöst wurde.Moodboardgirls_Feb2018-2

Der zweite Schritt für das Layout war weiße Texture Paste und ein Stencil. Ich bin momentan total auf einem Stencil-Trip und hatte vor einigen Wochen einen ganzen Schwung neuer Masken gekauft. Die lagen noch jungfräulich herum – das musste geändert werden. Ich dachte, zum Moodboard passen die kleinen Rosen doch prima. Und was soll ich sagen. Ich war hier ebenfalls recht zufrieden mit mir.

Moodboardgirls_Feb2018-3

Nachdem der Hintergrund stand, fehlte nur noch das eigentliche Bild + etwas Schnickeldi. Da der Background aber schon so wild und bunt war, wollte ich den Rest recht klar belassen. Als optischen Anker nutzte ich darum lediglich etwas weißes und schwarzes Tissue Paper, einen schwarzen Fotorahmen sowie etwas pinken Tüll.

Ein, zwei Embellishments aus der Pink Paislee „Take me Away“ Collection, etwas goldenes Heidi Swapp Color Shine Spray und das Ganze war quasi fertig. Es fehlte nur noch ein Titel. Und dieser fiel mir zufällig in die Hände, als ich geprägte Vellumstücke – Reste eines anderen Projektes – gerade wegpacken wollte. Wenn ich meine Katze mit irgendetwas beschreiben müsste, dann wäre „Best Friend“ sicherlich darunter! ♥

Moodboardgirls_Feb2018-4

Insgesamt finde ich mein Gastdesign gar nicht mal so schlecht geworden und ich denke, das Moodboard erkennt man durchaus darin. 🙂

Schaut euch unbedingt auch die Kreationen der anderen Mädels an, denn die sind einfach fabelhaft. Ich habe sie in meinem Instagram-Post verlinkt. Und falls es euch nun selber juckt, dann setzt euch ran und zaubert ein eigenes Werk. Wenn ihr es auf Instagram postet, nutzt gern den Hashtag #moodboardgirls, dann finden wir euch auch.

Ich wünsche euch ganz viel Freude! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.