Muffingamaschen1

Kuchenbuffetdeko – mit Anleitung & Vorlage.

Ihr Lieben!
Heute möchte ich euch noch einen kleinen Einblick in unsere Vorbereitungen für Ivs Geburtstagsfeier geben. Wir hatten geplant, das gemeinschaftliche Kaffeetrinken mit einem Kuchenbuffet auszustatten. Dazu war allerdings nicht einfach nur ein Teller mit den Leckereien ausreichend – es sollte natürlich auch richtig hübsch anzusehen sein! 
Und so war schnell die Idee geboren, dass wir Deko selber basteln wollten.

Zunächst haben wir für den Kuchen (der btw. wahnsinnig lecker war! Ein wahrer Schoko-Himbeer-Traum) kleine Fähnchen gebastelt.
Dazu einfach Holzzahnstocher mit Washi-Tape umwickeln und diese dann entsprechend einschneiden. Das ist sicher nicht bahnbrechend neu – aber der Effekt ist sehr süß ^^ Hierfür dennoch ein Tipp, damit es gleichmäßige Zipfel werden: Knickt das Tape mittig nochmal und schneidet dann von der neuentstandenen Falz zu einer der Ecken ein Dreieck ab. Tada, schon ergibt es ein hübsches kleines Fähnchen. Passend zu der Himbeermasse gab es Fähnchen in Rottönen 🙂

Doch die wohl eigentlichen Hauptakteure waren die Wolkenkuchen-Muffins und ihre „Muffin-Gamaschen“, wie ich sie liebevoll getauft habe. Zu kaufen gibt es sowas vielfach in den etwaigen Deko-und Fachgeschäften. 
Für die DIY-Variante haben wir einfach von einem Muffinförmchen den Rand abgeschnitten und diesen auf Papier übertragen, allerdings mit etwas mehr Höhe. Diese Schablone nun nur noch auf verschiedene hübsche Papiere gezeichnet und ausgeschnitten, schon ist das Wichtigste fertig. 
Der Clou an den Gamaschen war aber, dass wir den oberen Rand noch mit verschiedenen Stanzern und/oder Zackenscheren bearbeitet haben, so dass ganz reizende kleine Förmchen entstanden sind. Solche Stanzer gab es gerade bei Tchibo (vllt. ergattert ihr noch welche im Sale? Aber vorsichtig, wirklich nur eine Papierschicht stanzen!) und ansonsten findet ihr sie in Bastelläden oder auch ab und an bei MacGeiz oder Pfennigfeiffer.

Als kleine Serviceleistung hat Iv mir den Rohling einmal eingescannt, sodass ich ihn euch gerne hier zur Verfügung stellen möchte. Einfach ausdrucken (die schwarze Linie ist der Kontrollmaßstab und muss 10cm lang sein) und los gehts!

Schneidet den Rohling aus, fertigt euch eure Muffin-Gamaschen aus buntem Papier und verziert sie nach eurem Geschmack. Aber Achtung, wir haben 1cm Puffer aufgrund der Stanzen eingebaut. Evtl. müsst ihr den an der „oben-Seite“ wieder abziehen. Probiert das einfach mal aus und passt den Rohling sonst entsprechend euren Vorlieben an. 
Ein weiterer Tipp: Wir haben eine kleine Markierung auf die Innenseite gemacht, das hilft manchmal, wenn man verschiedene Farben und Muster hat. 

Zum Schluss einfach nur noch
die Form zu einem Ring biegen (die kleine Lasche rechts muss dabei nach Innen) und zusammentackern (oder kleben, aber
tackern geht schneller ^^) – Et Voila!
Wenn ihr vorsichtig bei der Feier mit den Muffin-Gamaschen umgeht, könnt ihr sie sogar wieder verwenden – da freut sich auch das Ökoherz ^^

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der nächsten Party(-vorbereitung) 🙂

 

12 Gedanken zu „Kuchenbuffetdeko – mit Anleitung & Vorlage.

  1. Frau Frigga

    Du hast Muffingamaschen selbst gemacht?? Die kaufe sogar ich und ich hab schon DIY Paperpompoms hinter mir (das mach ich aber auch so schnell nicht nochmal). Aber sie sind bezaubernd geworden, der Look des Buffets ist sehr toll und die Fähnchen total süß. Ich dekoriere zu meinem Geburtstag auch gern das Buffet und freu mich immer wenn ich sehe, dass auch andere das tun. Dann komm ich mir nicht so nerdig vor. *G*

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Danke schön ^^
      Wie gesagt, die Idee ging eigentlich eher von Goldi/Iv aus – ich habe dann unterstützend und assistierend beigestanden *gg ^^ Ich wäre selber wohl auch nicht unbedingt auf den Trichter gekommen.
      Aber an und für sich sind die Dinger recht schnell gewerkelt – zu zweit noch fixer 😉

      Antworten
    2. Goldkind

      Ja, hier bin ich – die Verrückte, die Muffinüberstülpies selbstmacht. ^^
      Der Grund?
      Ich war zu geizig für die gekaufte Variante UND ich habe hier echt Materialüberfluss. *g*

      Antworten
    3. Frau Frigga

      Ich kann schon nachvollziehen warum man das macht. Aber ich hatte die Wahl zwischen Kaufen und Papier kaufen und selbst machen. Nicht dass ich nicht auch extrem viel Papier da hab, aber das was ich hab, passt farblich nicht oder ist zu dünn/labberig oder mir "zu gut". Da hab ich mich fürs kaufen entschieden.

      Antworten
    4. palandurwen Artikelautor

      Kann ich auch nachvollziehen 😀 Ich hätte mir auch erst Material beschaffen müssen und wäre dann wohl auch +/- vom aufwand her vllt. zum Kaufen übergegangen. aber so ist es doch auch schön gewesen 😀

      Antworten
  2. Jen

    Das alles total lecker und bezaubernd aus! Da habt ihr euch ja wirklich große Mühe gegeben.

    Ich glaube, die Muffin-Gamaschen werde ich auch ausprobieren, allein schon, weil ich die total niedlich finde. (Und Millionenmilliarden Papierreste habe. XD)

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      Danke schön ^^ Wir hatten auch viel viel Spaß dabei *gg

      Die Gamaschen fressen allerdings schon einiges an Papier, da muss man glaub ich weise arrangieren – das kriegst du aber sicher hin ^^ Und im Nachhinein geben sie auch tolle Geburtstagskrönchen ab XD
      Ich bin schon gespannt auf deine Versionen ^^

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.