willkomm-hoeft3_web

Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt… Willkomm Höft.

Ihr Lieben!
 
Am gleichen Tag an dem die liebe Jenni und ich im Liebes Bisschen waren, wollten wir uns auch noch – nach einer Empfehlung einer Bekannten – den sogenannten Willkomm Höft anschauen. Dieser befindet sich im äußersten Westen von Hamburg. Wir sind bis zu einer Endhaltestelle der S-Bahn (Wedel) gefahren und von dort aus noch etwa 20 Minuten gelaufen, bis wir das eigentliche Ziel erreicht hatten. Diesen Weg legten wir noch zusätzlich mitten durch ein heftiges Unwetter zurück und kamen dementsprechend gut durchnässt und etwas fröstelnd am Willkomm Höft an. 
 
 
Was ist das Willkomm Höft eigentlich? 
Nun, wie der Name schon vermuten lässt, ist es der Willkommenspunkt an der Elbe, bei welchem die einfahrenden Schiffe von der Stadt Hamburg begrüßt werden. Das geschiet seit über 60 Jahren im „Fährhaus“, einer Gaststätte soweit ich weiß, welche den Schiffen in der jeweiligen Landessprache „Willkommen in Hamburg, wir freuen uns, Sie im Hamburger Hafen begrüßen zu dürfen“ entgegenruft. Dazu ertönt auch die entsprechende Nationalhymne und den Gästen des Fährhauses werden noch zahlreiche Infos über die jeweiligen Schiffe gegeben. 
Dieses Spektakel wollten wir uns eigentlich auch anschauen – aber so nass, wie wir waren, haben wir uns doch nur zu einer kurzen Fotorunde entschließen können (zumal wir das Fährhaus auch nicht genau ausmachen konnten), bevor wir dann wieder gen Heimat gewatschelt sind.
Schön war es dort aber trotzdem, denn mit Wasser und Schiffen kriegt man mich ja immer. Dazu kam, dass durch das Wetter eine ganz eigene, verträumte Stimmung über dem Wasser lag. Der Himmel war richtig schön … 
 
 
Und die kleine Brücke bzw. den Steg runter bis ans Wasser zierten lauter Liebesschlösser. Vielleicht haben Seemänner so ihren daheim gebliebenen Geliebten die Treue versucht zu schwören? Vielleicht sind es aber auch nur die ersten Liebschaften der ansässigen Teenager, die sich so bis in die Unendlichkeit verlängern soll. Wer weiß.
 
 
Irgendwann hoffe ich, dass ich das Fährhaus finde und dann auch das eine oder andere ankommende Schiff erwische. Insgesamt finde ich die Idee des Willkomm Höfts nämlich sehr schön und denke, dass das durchaus eine herrlich verträumte Nachmittagsbeschäftigung sein kann, dort zu sitzen, eine kleine Leckerei zu verspeisen, den Dampfern, Frachtern und anderen Schiffen beim Einlaufen zuzusehen und von ihren Abenteuern und Schicksalen zu träumen. 🙂 
 
Ach ja. 
Boote und Wasser und klein-Palan. ♥

2 Gedanken zu „Hamburg meine Perle – Ein Sachse in der Hansestadt… Willkomm Höft.

  1. Goldkind

    Da habe ich diesen Post tatsächlich auch noch nicht kommentiert! Schande auf mein Haupt! ^^

    Ehrlich gesagt hätte ich diesen Punkt bei einer HH-Tour wohl nicht angesteuert – außer vielleicht um dort was zu essen (was ihr ja leider nicht gefunden habt). Das Wetter hat euch ja auch einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht – und Schiffe sind auf deinen Bildern auch keine. :/
    Nichtsdestotrotz: Das Foto von diesem Willkommens-Schriftzug finde ich irgendwie toll. Das man es von Hinten sieht, sorgt irgendwie für einen ganz besonderen Charm!

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *kicher ach, ist alles nicht so super gelaufen an dem Tag – aber schön fand ich den Besuch dennoch so im Nachhinein. Es war irgendwie ein witziger Tag ^^
      Aber ob ich da wirklich nochmal hin will, muss ich mir noch mal reiflich überlegen – vllt. dann doch eher Planten un Bloom – das sieht ja richtig toll bei dir aus! ^^

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.