Beereneis1_web

Winter ade!

Ihr Lieben!
Es wird Frühling. War es eigentlich richtig Winter? Es gab ja schon Tage, da war nun fast schon Sommer. Ein irres Wetter, ein völliges Chaos, nichts festes, nichts verlässliches. Wild und Durcheinander. 
Dennoch glaube ich, dass nun die letzten richtig kalten Tage angebrochen sind. Darum hier eine kleine Hommage an Raureif, Eis und der kühlen Ruhe des Winters. 
Beereneis – Lavendeleis – Hagebutteneis – Efeueis – Flauscheis.

Die nächsten Bilder werden dann voller Frühlingssonne!
🙂 

5 Gedanken zu „Winter ade!

  1. Goldkind

    Hihi, bei Flauscheis musste ich erstmal an Katzen denken – vielleicht Tapsen im Schnee oder so?
    Sind aber sehr schöne Bilder, vor allem das erste hat es mir angetan.

    Hast du den "vereisten" Kalender in meiner Küche gesehen? Da würden die gut reinpassen.

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihihi ^^ Ja, leider weiß ich nicht so recht, was das da eigentlich sein könnte, das Flausch mein ich ^^; Aber Katzentapsen im Schnee wäre echt noch die Krönung gewesen *hach ^^

      Danke auf jeden Fall – das erste ist übrigens auch mein Favourit ^^

      Und den Kalender habe ich jetzt leider nicht bewusst im Hinterkopf, aber ich freue mich total, wenn du sagst, dass die Bilder in einen Kalender passen würden 🙂 ^^

      Antworten
  2. Jennifer Albrecht

    Flauscheis ist definitiv der witzigste Begriff, den ich seit langem gelesen habe. XD

    Ich kann mich gar nicht so recht entscheiden, welches Bild ich am liebsten mag. Die sind alle toll…aber das Beereneis ist glaube ich mein Liebling.

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hihi ^^ Na, ich freue mich, wenn ich damit dich belustigen konnte – das ist ja auch beabsichtigt und ehrt den Germanisten in mir 😀

      Beereneis scheint unser aller Liebling zu sein ^^

      Antworten
  3. Pingback: Auf Wiedersehen, Zweitausendvierzehn! - Palandurwens Imaginarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.