13_aus_13_1_web

13 aus 13 – Juli

Ihr Lieben! 
Am 13. Juli habe ich an einem ziemlich einsamen Wochenende bei strahlendem Sonnenschein mal wieder drinnen am Schreibtisch gehockt und die Nase tief in meine Bücher gesteckt, um für die – wahrscheinlich – allerletzte Klausur in diesem Studium zu lernen. Und wie das so ist, braucht der Kopf auch mal Pausen, zumal auch mein Nacken unglaublich verspannt war und somit massive Kopfschmerzen über mich hereinbrachen. 
Was also Besseres machen, als sich einmal für ein halbes Stündchen mit etwas ganz anderem zu beschäftigen? Gedacht, getan. Ein bisschen Make-Up aufgelegt, die Haare etwas hinfrisiert, hier ein paar Blumen, da ein paar Perlen und fertig ist das Opfer für eine Runde Selbstportraits. 
Das habe ich wirklich schon sehr, sehr lange nicht mehr gemacht und wollte mir dieses Mal dafür wirklich etwas mehr Zeit nehmen und ein wenig mehr Aufwand betreiben. Darum also auch die große Kamera samt Stativ und Fernauslöser noch dazugestellt und los ging es.
Vom Licht her hätten die Bilder ruhig noch etwas besser werden können. Denn auch wenn ich – aus Versehen – in RAW fotografiert habe, war am Ende nicht ganz so viel rauszuholen. Und zudem war das irgendwie auch nicht mein fotogenster Tag. Die Kopfschmerzen sah man mir auf ziemlich vielen Bildern an. Und was ich mir mit der Spitze da gedacht habe, war auch nicht so ganz rübergekommen. Aber was solls. 
Spaß hat es trotzdem gemacht. Und es hat mir den Kopf wieder gut für andere Dinge freigeräumt. So eine minimale, kreative Abwechslung tut einfach gut und sollte ich wesentlich öfter einbauen. 
Darum hier einmal die leider lediglich vier anbietbaren Ergebnisse, die mir dafür aber ganz gut gefallen. Ich sollte wieder mehr Selfs machen (auch wenn ich mir damit gerade echt egozentrisch vorkomme XD) 😉
Viel Spaß damit ^^

6 Gedanken zu „13 aus 13 – Juli

  1. Goldkind

    Also ich finde die Bilder hübsch.
    Vielleicht hättest du noch etwas mehr Make Up (v.a. um die Augen benutzen können), aber so sieht es irgendwie nach modernem Heiligenbildnis aus – sehr spannend. *g*
    Die Idee mit der Spitze ist irgendwie echt lustig. XD

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *gg eigentlich hatte ich schon einiges an Makeup drauf – aber wie wir ja wissen, die Kamera schluckt das alles ^^;
      Aber das stimmt, ich habe mich beim Durchblicken dann auch an solche Ikonen erinnert gefühlt – war eigentlich keine Absicht XD

      Antworten
  2. Kiyhuri

    Unglaublich schön!! Das erste Bild hat es mir besonders angetan, dicht gefolgt vom letzten!
    An solche Ikonen musste ich jetzt aber auch erstmal denken…besonders, weil ich finde, dass deine Haare hinter der Spitze im ersten Bild soviel dunkler als die Strähnen im Gesicht aussehen, dass es aussieht als hättest du da einen transparenten Schleier drüber.
    Bitte mehr davon!
    Schön, dass es dich mal ein bisschen ablenken konnte, Pausen sind halt auch wichtig. (Und verrätst du noch, was du mit der Spitze eigentlich beabsichtigt hattest…?)

    Antworten
    1. palandurwen Artikelautor

      *hii danke ^^ Ich persönlich mag das zweite am liebsten ^^
      Das letzte ist mir fast schon wieder zu aggressiv-direkt – aber geht noch ^^

      Mit der Spitze hatte ich eigentlich eher so einen folkloristischen-romantischen-Touch erzielen wollen. Aber dafür hat man auch zu wenig von den Blüten gesehen ^^;
      beim nächsten Mal vllt ^^

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.